Gabriele Lenz

Am 18.+19.06.2022 fanden in Hergiswil und Beckenried in der Schweiz, direkt am Vierwaldstätter See, die Kinder- und Jugend-Europameisterschaften im Inline Alpin Riesenslalom und Slalom statt.

Aus Baden-Württemberg haben 19 Sportler für die Rennen gemeldet. Damit war der WRIV wieder einmal der stärkste Landesverband aus Deutschland. Die BaWü-Kader Athleten Rico Zähle, Tina Zähle, Luna Schwarz und Roland Keller starteten bei den Meisterschaften. Jonas Brost hatte sich leider kurz vor den Rennen verletzt und konnte nicht teilnehmen

Die Bundeskaderathleten des WRIV Mona Sing, Noah Sing, Moritz Schreiber, Elea Börsig und Jörg Bertsch nahmen außer Konkurrenz an den Rennen teil, sowie vom DRIV-Nachwuchsteam Laura Durst. Als unsere Spitzenläufer starteten sie jeweils vor den EM-Teilnehmern und waren so wertvolle Anschauungsobjekte für den Nachwuchs. Durch ihre Teilnahme hatte der Nachwuchs zudem Chancen sich in der Weltrangliste vorzuarbeiten.

Bei der Kinder-EM wurde Finn Herberth vom TV Unterlenningen Europameister im Riesenslalom und Vizemeister im Slalom. Luna Schwarz vom VfL Nagold holte mit knappen Rückstand jeweils die EM-Silbermedaille im Riesenslalom und Slalom bei den Mädchen. Bei den Junioren holte Roland Keller von der TG Tuttlingen völlig überraschend den Vizemeistertitel im Riesenslalom.

Im Slalom war er ebenfalls gut unterwegs, hatte jedoch im ersten Durchgang kurz vor dem Ziel einen Fehler und musste sich fallen lassen, womit alle Medaillenchancen zunichte waren. Wir freuen uns über die tollen Platzierungen unseres Nachwuchses. Auch diejenigen, die keine Podestplätze erreichten, haben gute Rennen gezeigt.

Die EM-Platzierungen der BaWü-Teilnehmer im Einzelnen:

Riesenslalom: EM-Mädchen: 2, Luna Schwarz, VfL Nagold // EM-Jungen: 1, Finn Herberth, TV Unterlenningen / 11, Rico Zähle, TV Unterlenningen / 12, Lias Babinskiy TSV Steinenbronn // EM-Junioren-w: 22, Alisa Amanatidis, TG Tuttlingen //

EM-Junioren-m: 2, Roland Keller, TG Tuttlingen

Slalom: EM-Mädchen: 2, Luna Schwarz, VfL Nagold / 18, Verena Keller, TG Tuttlingen //

EM-Jungen: 2, Finn Herberth, TV Unterlenningen / 8, Rico Zähle, TV Unterlenningen / 15, Lias Babinskiy TSV Steinenbronn // EM-Junioren-w: 18, Alisa Amanatidis, TG Tuttlingen // EM-Junioren-m: 7, Roland Keller, TG Tuttlingen

2022_INT_380-result.pdf

2022_INT_381-result.pdf

Text und Fotos: Volker Sing

wir laden Euch recht herzlich zum 6. Michael Sandel Cup, dem 5. Michael Sandel World-Cup (mit vorgelagertem Degmarner Fun Race) und dem Skitty-Race am 02. und 03. Juli 2022 in Degmarn ein. Am Samstag findet der 6. Michael Sandel Cup und das Skitty Race statt, am Sonntag der 5. Michael Sandel Cup und das Fun Race. Der Start des Weltcups wird nicht vor 11Uhr stattfinden. Anbei auch der Zeitplan.

2022_INT_384-invitation.pdf

Die Anmeldung erfolgt für World Ranking Punkte unter: http://www.worldskate-rad.org/cgi-bin/worldskate_races.cgi für Teilnehmer, die keine World Skate Punkte einfahren möchten unter: www.rennmeldung.de. Teilnehmer, die am Weltcup teilnehmen, dürfen nicht zusätzlich am Degmarner Fun Race teilnehmen!

2022_INT_385-invitation.pdf

Weitere Informationen findet ihr auf: www.tsv-degmarn.de Verteilt die Einladung bitte! Wir freuen uns auf Euch!

Bis bald in Degmarn! Melanie und Kay

TSV Degmarn

Bei besten, hochsommerlichen Bedingungen fand am Sonntag, 12.06.2022 das erste RegioCup Inline-Alpin Rennen der Sportregion Stuttgart e.V. statt.

Das Rennen wurde auch als drittes Rennen zum BaWü Inline Slalom Cup gewertet.

55 Sportler waren am Start.

Zahlreiche Helfer des TV Unterlenningen sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Ergebnissliste BaWü Cup 12.06.2022.pdf

Ergebnissliste Inline-Alpin-Slalom 12.06.2022.pdf

Ergebnissliste Regio Cup 12.06.2022.pdf

Die Ergebnislisten der Tageswertung, zum RegioCup und zum BaWü-Cup können hier heruntergeladen werden.

Die aktuellen Cupwertungen gibt es demnächst auf www.rennmeldung.de

Text und Fotos: Volker Sing

Am 07.06.2022 wird die ehemalige Vorsitzende des WRIV Sigrid Seeger-Losch 85 Jahre alt.

Das WRIV-Präsidium gratuliert und wünscht ihr von Herzen weiterhin alles Gute und noch viel Freude an ihren Ehrenämtern

 

Vita:

geboren am 7.6.1937 in Heilbronn-Böckingen

verwitwet seit 1986

Industriekauffrau

2 Kinder und 4 Enkel

 

Aktuelles ehrenamtliches Engagement im Sport:

Schatzmeisterin beim REV Heilbronn seit 35 Jahren außerdem Geschäftsstelle und Pressearbeit

Lizenzierte Vereinsmanagerin des WLSB/DOSB seit 2002

Insgesamt seit 60 Jahren in verschiedenen Funktionen im Vorstand des REV H.

Vorsitzende der Kreisgruppe Heilbronn-Unterland-Hohenlohe der Deutschen Olympischen Gesellschaft seit 1990

 

Frühere erwähnenswerte Aktivitäten:

Aktive Rollkunstläuferin ab 1942 mit Erfolgen im Einzel- und Paarlauf.

Zehn Jahre Co-Trainerin und Betreuerin ihres Bruders Karl-Heinz Losch, der während dieser Zeit fünfmal Weltmeister im Rollkunstlaufen wurde.

Im Jahr 2014 Autorin der Biografie über K.-H. Losch für die Reihe „Heilbronner Köpfe“ des Heilbronner Stadtarchivs.

Internationale Wertungsrichterin seit 1972 mit Einsätzen bei sechs Weltmeisterschaften und zahlreichen Europameisterschaften.

Übungsleiterin im Nachwuchsbereich

Von 1995 bis 2010 Vorsitzende des Württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes.

Leistungssport-Referentin der ARGE Rollsport B.-W.

Von 1981 bis 1999 Öffentlichkeitsreferentin des WRIV.

Von 1983 bis 1987 Stellvertretende Vorsitzende der Württ. Sportjugend und Vorstandsmitglied des WLSB

Gründungsmitglied und 30 Jahre lang Kassenprüferin der Sporthilfe Unterland.

Viele Jahre Schöffin beim Amtsgericht Heilbronn.

Dienstältestes Mitglied des Stadt- und Kreisverbandes Heilbronn der FDP.

Von 2012 bis 2014 Stadträtin in der FDP-Gemeinderatsfraktion der Stadt Heilbronn.

 

Ehrungen:

Am 09.12.1998 in Bonn Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch Bundespräsident Roman Herzog für das ehrenamtliche Engagement.

Ehrenmitglied des Württembergischen Landessportbundes

Ehrenpräsidentin des Württ. Rollsport- und Inline-Verbandes

Ehrenmitglied des REV Heilbronn

Ehrenplakette in Gold der Deutschen Olympischen Gesellschaft

Theodor-Heuss-Medaille in Gold

Orignaltext und Fotos übersandt von Sigrid Seeger-Losch

Der für 17.07.22 geplante RegioCup in Winnenden muss aufgrund Kollision mit einem von der DRIV-SK kurzfristig angesetzten Rennen verschoben werden

Neuer Termin: 24.07.2022

220430-Ba-WuInline-Slalom Cup-Reglement 2022.pdf

Ausschreibung zum BaWü-Cup und RegioCup Rennen des TV Unterlenningen am 12.06.2022. Bitte informiert Eure Sportler und deren Eltern. Meldeschluss ist Donnerstag, 09.06.2022.

Sportliche Grüße Volker Sing

RNCW3780.JPG

Raphael Aniol (Trendsportclub-Hohenstaufen e.V.) wird zweiter beim Hirschgarten Park Contest München und gewinnt damit die 1. Regio Meisterschaften Süd Park. Vanessa Konte vom Münchner Club (Skateboarding München e.V.), gewinnt den Titel bei den Damen.

Bild und Text: Daniel Schindler

Beim ersten World Cup der Rollkunstläufer konnte sich Natalie Rothenbächer beim Semifinale unter den Top Ten der besten europäischen Rollkunstläuferinnen einreihen. Die ersten sechs Plätze machten die Sportlerinnen aus Italien und Spanien unter sich aus. Die amtierende Weltmeisterin Rebecca Tarlazzi (Italien) konnte klar den Sieg einfahren. Die weiteren Semifinals finden in Portugal und Paraguay statt. Die Besten dieser drei Semifinals sind dann für das Finale Mitte August in Göttingen qualifiziert.

In der optimalen Rollsporthalle Papapikelc in Opicina bei Triest stellte Rothenbächer, die von ihrer Trainerin Petra Schneider-Blattner begleitet wurde, bei ihrem ersten Wettbewerb dieser Saison ihre neuen Choreographien für das Kurzprogram und die Kür vor. Nachdem sie beim Kurzprogram noch nicht die erhofften Punkte erhielt, präsentierte die 21-jährige Studentin ein wunderschönes Kürprogram mit Doppelaxel und Dreifach-Toeloop sowie zahlreichen Doppelsprüngen. Mit schwierige Pirouetten-Kombinationen konnten weitere Punkte eingefahren werden. Viel Beifall gab es wie immer für die ausdrucksstarke Performance mit musikalisch und tänzerisch dargebotenen Schrittfolgen und Bewegungsabläufen. Sie erhielt 84,55 Punkte im Finalergebnis und kam damit auf einen guten zehnten Rang. Nur knapp zwei Punkte trennten sie von Catarina Mendes aus Portugal und Ludivine Malle aus Frankreich, die vor ihr platziert waren. Ihre Freundin und ewige Konkurrentin Sofie Hofferberth aus Hessen konnte sie hinter sich lassen.

Bericht: Sigrid Seeger-Losch

Foto: M.Rebischke

Seite 4 von 55