Mittwoch, 13 Juli 2022 06:23

BaWü-Cup und Weltcup-Rennen 02.+03.07.22, Degmarn

Written by
Rate this item
(0 votes)

Im Kitzbühel des Inline-Alpin-Sports, im schmucken Kochertalort Oedheim bei Heilbronn, wurde vom TSV Degmarn ein BaWü-Cup Rennen und ein Weltcuprennen ausgerichtet. Viele Baden-Württemberger Nachwuchsläufer, darunter neun BaWü-Kaderläufer, haben an den Rennen teilgenommen.

Kadersportlerin Tina Zähle auf der Rampe

Mit insgesamt 163 Startern wurden nicht ganz die Teilnehmerzahlen der Jahre vor der zweijährigen Corona-Pause erreicht. Das zum 23. Mal vom TSV Degmarn ausgerichtete Event, kam aber durchaus mit hochsommerlichem Wetter, herausragendem Kommentator, Bewirtung, angeschlossenem Sommerfest und einer tollen Atmosphäre an die Veranstaltungen der Vorjahre heran.

BaWü-Kader mit Trainern

BaWü-Cup Rennen von Stürzen geprägt Der am ersten Renntag ausgerichtete Slalom zum Baden-Württembergischen Inline Slalom Cup wurde als Weltranglistenrennen gewertet und entwickelte sich für die jüngeren Läufer zu einem Fiasko. Der deutsche Bundestrainer setzte einen unrhythmischen ersten Lauf, mit kurzen, versetzten Torabständen. Kaum ein junger Sportler kam fehlerfrei durch den mit 52 Torstangen markierten Parcours.

Spannung pur beim Finallauf zum Weltcuprennen, WRIV-Sportler überzeugen

Beim am nächsten Tag ausgerichteten Weltcuprennen wurde der erste Durchgang vom deutschen Trainer rhythmischer gesetzt. Vor allem bei den Männern sah es nach dem ersten Durchgang sehr eng aus. Jörg Bertsch vom TSV Degmarn, lag zwar mit einem Vorsprung von 63 hunderstel Sekunden praktisch uneinholbar in Führung, ab Position zwei jedoch, lagen die dreizehn folgenden Sportler innerhalb einer Zeitspanne von weniger als einer Sekunde. Das versprach absolute Spannung für den Finallauf. Dieser wurde vom spanischen Nationaltrainer flüssig und schnell gesteckt. Zunächst starteten aber die Frauen in umgekehrter Startreihenfolge zur Laufzeit des ersten Durchgangs. Immer wieder wurden neue Bestzeiten gefahren. Es gab aber auch unerwartete Positionswechsel. Bei den Männern wechselte bis auf den ersten und zweiten Platz fast jeder Sportler seine Position auf der Ergebnisliste. Der Finallauf war Dramatik pur und tolle Werbung für unseren Sport. Das Podium der besten drei Frauen und Männer wurde letztendlich alleine von Bundeskadersportlern aus dem WRIV besetzt.

Gewinner - WRIV-Sportler

2022_INT_385-result._WC_Degmarn.pdf

220702_Ergebnisliste-Degmarn-MichSandel-Cup.pdf

Bericht und Fotos: Volker Sing

Read 134 times Last modified on Mittwoch, 13 Juli 2022 06:36