Gabriele Lenz

Freitag, 18 Juni 2021 04:49

Spieltermine 2021 - Inlinehockey

https://prhl.hockeyshift.com/stats#/1092/schedule?division_id=13986

https://prhl.hockeyshift.com/stats#/1092/schedule?division_id=13987

erster link gruppe a - zweiter link gruppe b bisher betrifft in der BW liga die nur ein württ. team die winnender - die sind in der gruppe a

dann haben wir noch die liga der STARTER, die spielen in 2 gruppen quasi hessenübergreifend:

https://prhl.hockeyshift.com/stats#/1092/schedule?division_id=13999

https://prhl.hockeyshift.com/stats#/1092/schedule?division_id=14000

auch hier haben wir nur ein team und zwar in der gruppe b (nordheim). allerdings wird da noch ein spieltag getauscht (07.08. statt dem 24.07.)

von Tina Kirschner (SK-Vorsitzende)

„Es war gut, sich wieder mal der Wettbewerbssituation zu stellen und auch mal wieder andere Rollkunstläufer und ihre Küren zu sehen“. So äußerte sich die deutsche Vizemeisterin Natalie Rothenbächer vom REV Heilbronn nach Ende des renommierten internationalen Pokalwettbewerbs Sedmak-Bressan Trophy 2021. Über 350 Teilnehmer waren in Triest bei einem der größten europäischen Wettbewerbe der Rollkunstläufer und Rolltänzer am Start, unter Einhaltung aller Corona bedingten Hygiene-Vorschriften. Rothenbächer hatte ihren letzten internationalen Wettbewerb im Oktober 2019 bestritten. Damals hatte sie in Basel den Interland-Cup gewonnen.

In einem hochkarätigen Starterfeld präsentierte sie ihr neues Kurzprogramm mit zahlreichen Doppelsprüngen sowie Sprung- und Pirouetten-Kombinationen in einer wunderschönen ausdrucksstarken Choreographie. Mit dem 12.Platz war die 20-jährige Studentin nach dieser langen Auszeit zufrieden. In der großen Kür passierten ihr Fehler beim Doppelaxel und Dreifach-Toeloop. Aber da sie auch hier mit tollen Pirouetten und musikalisch vorgetragenen Schrittkombinationen punktete, konnte sie diesen Rang halten und die Konkurrentinnen aus Frankreich, Großbritannien und Israel hinter sich lassen. Einmal mehr dominierten die italienischen Athletinnen und die amtierende Weltmeisterin Rebecca Tarlazzi setzte diesem starken Wettbewerb die Krone auf. Natalie Rothenbächer äußerte sich begeistert von diesem, leider ohne Publikum, aber trotzdem schönen und gut organisierten Event und fühlt sich gut motiviert für alles, was in dieser Saison noch auf sie zukommt. Die Weltmeisterschaften sollen im Oktober in Paraguay stattfinden.

Sigrid Seeger-Losch

Auf der heutigen Mitgliederversammlung des WRIV, welche als Zoom-Konferenz durchgeführt wurde, standen Wahlen an.

Das gesamte bisherige Präsidium stellte sich zur Wiederwahl:

Präsident - Richard Gussmann

Vizepräsidentin (und Geschäftsstelle) - Gabriele Lenz

Vizepräsidentin Finanzen - Sandra Schmitz

Schriftführerin - Jana Klöpfer

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit - Gabriele Lenz

Jugendleiterin - Mira Börsig

Frauenbeauftragte des WRIV im WLSB - Rita Friede

 

Kassenprüfer - Edith Zoller und Harald Huttenlau

 

Zum Verbandsgericht wurden neu gewählt:

Vorsitzende - Yvonne Mezger

Beisitzer - Patrick Friede

Beisitzerin - Sybille Karger

1.Stellvertreterin - Dagmar Lell

2.Stellvertreterin - Anja Felchle

 

Alle Kommissionsvorsitzende, welche in ihrer eigenen Sitzung gewählt wurden, wurden von der Mitgliederversammlung bestätigt

Rollkunstlauf - Angelika Ohlau zusammen mit Manuela Hinderberger

Inline-Alpin und Downhill - Volker Sing

Inlinehockey und Inline-Skaterhockey - Tina Kirschner

Inline-Fitness und Speedskating - Anna Huber

Rollerderby - Christine Eiche

Skateboard, Longboard-  Daniel Schindler

Referent für Rollhockey - Manuel Pache

 

Alle Wahlen und Bestätigungen erfolgten einstimmig ohne Enthaltung oder Gegenstimme

 

Wir bedanken uns für das Vertrauen und freuen uns auf erfolgreiche 2 weitere Jahre

 

Folgende Ehrungen wurden durchgeführt. Wegen Corona wurden Ehrenurkunde und Ehrennadel per Post verschickt

Ehrennadel in Silber für das Ehrenamt - Alfred Hein, Heidenheimer Sportbund

Ehrennadel in Gold für das Ehrenamt - Harald Huttenlau, TSV Schopfloch

Im italienischen Triest findet in der Pfingstwoche der internationale Pokalwettbewerb Trofeo Internationale Sedmak-Bressan 2021 statt. Es ist mit über 350 Teilnehmern einer der größten europäischen Wettbewerbe der Rollkunstläufer. Und die Rollsportfamilie atmet auf, denn es ist die erste große Maßnahme seit Oktober 2019, nachdem wegen Corona im Jahr 2020 alle internationalen Meisterschaften und Wettbewerbe gecancelt werden mussten. Allerdings wird das Event nicht mit früher zu vergleichen sein, denn es müssen zahlreiche Hygiene-Vorschriften beachtet werden. Auch Zuschauer sind in der Halle ausgeschlossen.

Foto (Raniero Corbeletti) Natalie bei einer Sitzpirouette

In den verschiedenen Alterskategorien sind Sportlerinnen und Sportler im Kürlaufen, Paarlaufen und Rolltanzen gemeldet. Im Gegensatz zu den Jahren bis 2019 wurde das Pflichtlaufen aus dem Programm genommen.

Durch den Deutschen Rollsport- und Inline-Verband (DRIV) wurde Natalie Rothenbächer vom REV Heilbronn als einzige Sportlerin aus dem Südwesten nominiert. Sie wird es nicht leicht haben, denn die Starterliste ist groß und mit 21 Teilnehmern aus Israel, Slowenien, Spanien und natürlich vom Gastgeberland Italien sehr gut besetzt. Eine Teilnehmerin kommt sogar aus Ecuador. Rothenbächer sieht diesen Wettbewerb erst mal als gute Übung für die kommende Saison und will ihre Erwartungen nicht zu hoch ansetzen. Das Ziel der 20-jährigen Studentin ist es, mit ihrer Kür eine gute und befriedigende Leistung unter Wettbewerbsbedingungen zu präsentieren.

Text: Sigrid Seeger-Losch

Auch in der Sportkommission Inline, Fitness- und Speedskating standen Wahlen an.

Vorsitzende bleibt weiterhin Anna Huber von Speedskating Heilbronn

Als Stellvertreter wurde Thomas Güntter gewählt (Skizunft Kornwestheim)

Zuständig für BWIC und Löwen-Cup ist Martin May (TSV Großbettlingen)

Das Ressort Schiedsrichterwesen wird von Anja Bender betreut (TSV Bernhausen)

Anna Huber wird den Leistungssport nicht mehr betreuen

Zuständig für den Leistungssport ist jetzt Ralf Marosi vom Speedteam Bodensee

Er wird bei den Finanzen für den Leistungssport unterstützt von Antje Müller (VfL Ulm)

Wir wünschen allen viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit

Wie bereits lange angekündigt, stand der bisherige Vorsitzende Marco Bentner nicht mehr zur Wahl.

Bei der SK-Sitzung Inlinehockey und Inline-Skaterhockey wurde ein neuer Vorstand gewählt

Den Vorsitz hat Tina Kirschner von der SV Winnenden.

Sie wird hauptsächlich Inlinehockey betreuen

Ihr Stellvertreter ist Michel Uhlig vom REV Heilbronn

Er übernimmt den Bereich Inline-Skaterhockey

Wir wünschen den beiden viel Freude und Erfolg bei ihrer Arbeit

Vor 25 Jahren wurde die SportRegion Stuttgart gegründet. Exakt seit dem 14. Mai 1996 gibt es den Verein, der sich die Verbesserung der interkommunalen Zu¬sammen¬arbeit auf dem Gebiet des Sports zum Ziel gesetzt hat. Zu den Gründungsmitgliedern zählten 32 Kommunen, 22 Sportfachverbände und die sechs Sportkreise der Region. Zum Gründungsvorsitzenden wurde Ludwigsburgs Oberbürgermeister Dr. Christof Eichert gewählt. Zudem wurde beschlossen, dass Gunter H. Fahrion vom Sportamt Stuttgart für die Geschäftsführung zuständig sein sollte. Auf Dr. Christof Eichert folgte im Jahr 2002 Dr. Bernd Vöhringer (Oberbürgermeister von Sindelfingen), ehe im Jahr 2012 Matthias Klopfer (Oberbürgermeister von Schorndorf) Vorsitzender wurde, der im Jubiläumsjahr an der Spitze des Vereins steht.

Die Zahl der Mitglieder ist im Laufe der Jahre ständig gestiegen. Nachdem mit 60 Mitgliedern gestartet wurde, kann die SportRegion im Jubiläumsjahr exakt 100 Mitglieder verzeichnen. Neben Kommunen, Sportfachverbänden und Sportkreisen zählen zu diesem Kreis inzwischen auch der Olympiastützpunkt Stuttgart sowie der Verband Region Stuttgart. Auch der WRIV ist Mitglied der SportRegion. Immer wieder wird das Thema Rollsport thematisiert. So gibt es seit Jahren den „Inline RegioCup“, außerdem kamen Mona und Noah Sing kürzlich in einem Online-Video zu Wort: https://youtu.be/jKWTtnLCDdI

Ihr Jubiläum nimmt die SportRegion Stuttgart zum Anlass, um in diesem Jahr gezielt auf die vielfältigen Sportangebote in der Region hinzuweisen. Ins Jubiläumsjahr gestartet wurde im Januar mit zwei aufwendigen Projekten. Bei MEIN MOMENT kommen Personen zu Wort, die aus ihrer ganz persönlichen Sicht auf ein sportliches Ereignis der vergangenen 25 Jahre zurückblicken. Bei VIELFALT DES SPORTS wird in jeder Woche eine andere Sportart in faszinierenden Bildern präsentiert. Geplant sind in diesem Jahr auch wieder zwei Podiumsdiskussionen sowie der Bundesliga-Brunch. Im Juli findet in Ludwigsburg das „NaturVision Filmfestival“ statt, bei dem sich die SportRegion erneut einbringen wird. Abgerundet wird das umfangreiche Jahresprogramm durch den Podcast DIE STIMME DES SPORTS, der im Vier-Wochen-Rhythmus erscheint, und die Videokooperation mit Regio TV.

Einen Vorgeschmack auf das Jubiläumsjahr der SportRegion gibt es ab dem 20. April 2021. Dann beginnt der „Sportliche Countdown“, indem die SportRegion über ihre Kanäle an jedem Tag auf ein anderes Ereignis ihrer eigenen Geschichte hinweisen wird. Höhepunkt wird dann der 14. Mai 2021 sein, an dem sich die Gründung der SportRegion zum 25. Mal jährt. Was an jenem Tag passiert, wird aber noch nicht verraten. Mehr Infos: www.sportregion-stuttgart.de

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Sportsfreunde und Vereinsvertreter

Zur ordentlichen Mitgliederversammlung des WRIV am 30. Mai 2021 als Online-Videokonferenz laden wir Sie recht herzlich ein.

Tagesordnung, Informationen und Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte beigefügter Einladung

Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme

mit sportlichen Grüßen

Gabriele Lenz (Geschäftsstelle WRIV)

2021-05-30 - WRIV - Einladung MV - HP.pdf

Donnerstag, 15 April 2021 07:19

Vorstand SK Skateboard/Longboard gewählt

Bei der online durchgeführten Sitzung der Sportkommission Skateboard/Longboard am 12.04.2021 wurde Daniel Schindler erneut als Vorsitzender gewählt.

Stellvertreter ist Christian Pelz.

Christian Pelz kommt aus dem Verein TSC Hohenstaufen und leitet den vom DRIV/SK Skateboard eingesetzten Regionalstützpunkt Stuttgart

Wir wünschen Daniel und Christian für die kommenden zwei Jahre viel Erfolg bei ihrer Arbeit und eine gute Zusammenarbeit mit dem WRIV

Auf der Online-Sitzung der Sportkommission Rollkunstlauf am 20.03.2021 wurde Manuela Hinderberger als Nachfolgerin vonManuela Mähner gewählt.

Damit führt sie zusammen mit Angelika Ohlau als Doppelspitze die Sportkommission

Wir wünschen Manuela für das neue Amt viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit mit Präsidium und den Vereinen

Gleichzeitig bedanken wir uns bei Manuela Mähner für die geleistete Arbeit. Sie bleibt der SK weiterhin erhalten als Referentin für Passwesen/Wettbewerbsorganisation