Inline-Alpin und -Downhill

Inline-Alpin und -Downhill (266)

Eine weitere Saison im BadenWürttembergischen Inline-Slalom-Cups liegt hinter uns. Auch dieses Jahr wurde die Rennserie, die ja primär dem Nachwuchs als sportliche Plattform dienen soll, fantastisch angenommen. Insgesamt 143 Starter (75 Mädchen/Damen, 68 Jungen/Männer) aus 16 Vereinen haben sich an den sechs Rennen (Wurmlingen, Unterlenningen, Nagold, Degmarn, Mosbach, Dettingen) beteiligt und finden sich in der Gesamtwertung wieder.

Alle Rennen wurden gut vorbereitet und professionell durchgeführt. Die Veranstalter trotzten damit wieder einmal einem vollen Terminkalender, vor allem aufgrund der neuen Qualifikationsregelung für die WC-Rennen, der neben den Weltcup- und Punkterennen auch die Europameisterschaften in Tschechien beinhaltete! Aber trotz dieser hochkarätigen Veranstaltungen trafen sich auch die Weltklasse-Fahrer aus Baden-Württemberg gerne und oft im „kleinen“ BaWü-Cup.

Wie Wetter und Organisation, so auch die Leistungen der FahrerInnen des BaWü-Landeskaders und der baden-württembergischen Starter der Nationalmannschaft: Professionell und erfolgreich:

In der Gesamtwertung stehen am Ende dieser Saison 2 Gesamtsiege zu Buche: Marie Prinzing (Neidlingen, U10) und ihr Bruder Moritz (U12) holten jeweils überlegen die Gesamtsiege

Darüber hinaus standen bei der Siegerehrung noch 12 weitere Sportler auf dem Podest, selbiges verpassten mit den Plätzen vier und fünf 12 (!) weitere Athleten denkbar knapp.

Die Starter des WRIV, die nicht in den Kadern starten, steuerten 6 weitere Podestplätze 

Die Gesamtbilanz des Baden-Württembergischen Inline-Slalom-Cups 2015:

Landeskader: 75 Podestplätze (!!!) , davon 23 Siege, 27 zweite und 25 dritte Plätze (Letzte Saison: 74 / 16 / 31 / 27) Es wurden 1719 Punkte geholt (2014: 2085 Punkte), Kader Süd holte davon 688 (1141), Kader Nord 1031 (944)

Nationalmannschaft: 18 Podestplätze, 6 Siege, 8 zweite und 4 dritte Plätze; 432 Punkte
Die Kaderfahrer holten damit 20 Prozent der Gesamtpunkte. Dass es fünf Prozent weniger als im Vorjahr waren, lag vor allem daran, dass speziell aus dem Kader Süd mehrere Athleten ausgeschieden beziehungsweise in die Nationalmannschaft aufgerückt sind. Und genau das ist ja wünschenswert, soll der Kader doch die Athleten an höhere Aufgaben heranführen!

Dieses Saisonergebnis ist einmal mehr bemerkenswert und zeigt die gute Nachwuchsarbeit im WRIV. Nicht zuletzt zeigt sich dies auch in der Tatsache, dass wie im Vorjahr die beiden Kaderstandort-Vereine Tuttlingen und Steinenbronn mit weitem Abstand die Gesamtwertung bei den Vereinen gewannen.

Der WRIV ist für kommende Aufgaben gut gerüstet, die nächste Saison kann kommen!

Wir gratulieren allen Fahrern zu Ihren tollen Leistungen und wünschen einen schönen und vor allem verletzungsfreien Winter! Bis nächstes Jahr!!!!!

Die Platzierungen in der Gesamtwertung der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft):

U 10 weiblich Marie Prinzing (Neidlingen) 1.

U 12 weiblich: Ronja von Scholley (Steinenbronn)

U 12 männlich: Moritz Prinzing (Neidlingen) 1. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 2. Nick Hussal (Böttingen) 3. Lukas Handel (Tuttlingen) 4.

U 14 weiblich: Aurora Hofer (Tuttlingen) 2.

U 14 männlich: Alexander von Scholley (Steinenbronn) 4. Moritz Schreiber (Steinenbronn) 5. Luca Gökeler (Unterlenningen) 6.

U 16 weiblich: Lisa Schmid (Tuttlingen, NM) 2. Luisa Merk (Tuttlingen, NM) 4. Leah Gann (Steinenbronn) 5. Elea Börsig (Tuttlingen) 9. Lisa Schreiber (Steinenbronn) 10.

U 16 männlich: Tom Hussal (Böttingen) 4. Manuel Wlcek (Tuttlingen) 5. Tom Baumann (Unterlennigen) 6.

U 18 weiblich: Leonie Gökeler (Unterlenningen) 2.

U 18 männlich: Matthis Schift (Künzelsau) 2. Nick Baumann (Unterlenningen) 4.

U 21 weiblich: Sina Martin (Tuttlingen) 2. Kira Bosch (Unterlenningen, NM) 3. Julia Schleger (Künzelsau) 5. Maren Motz (Tuttlingen) 6.

U 21 männlich Michael Hofbauer (Steinenbronn) 3. Carsten Wiesler (Künzelsau, NM) 4. Moritz Doms (Tuttlingen, NM) 5. Benjamin Secker (Steinenbronn) 7.

Aktive Damen Manuela Schmohl (Unterensingen, NM) 2. Lisa Wölffing (Unterensingen, NM) 5.

Aktive Herren Herren MarcoWalz (Steinenbronn, NM) 3.

 

Text: Sven Wiesler

Es kommt auf die richtige App an, damit das Wetter passt!

Saisonfinale des BaWü-Inlineslalom-Cups 2015 wie immer in Dettingen

Zum gefühlten 100sten Male trafen sich die baden-württembergischen Inline-Alpin-Athleten Ende September zum Saisonfinale des BaWü-Inlineslalom-Cups 2015 in Dettingen unter Teck. Und zum genauso vielten Male passte das für diese Jahreszeit nicht immer vorhersagbare Wetter bestens, Sonne und milde Temperaturen machten diesen Renntag angenehm und das Finale sehenswert. Auf die Frage, wie man in Dettingen das Wetter immer so passend bestellen könne kam die lapidare Antwort: „Es kommt halt auf die richtige (Wetter-)App an!“

Ebenso traditionell war die hohe Teilnehmerzahl mit 150 Startern, auch die Schweizer von Swiss Selection Team (wie jedes Mal!!) und einige Sportler aus Bayern und Nordrhein-Westfalen starteten bei diesem Finale.

Obwohl in der Woche zuvor bereits die deutschen Meister in den Disziplinen Riesenslalom und Slalom im hessischen Beerfelden gekürt worden waren, zeigten sich die SportlerInnen unverdrossen und noch einmal hochmotiviert , um Tagessieg und Gesamtwertung zu kämpfen. Die Organisatoren des SF Dettingen hatten wieder ganze Arbeit geleistet und eine professionelle und top organisierte Veranstaltung auf die Beine gestellt, Strecke und Verpflegungsbereich waren bestens „präpariert“.

Bestens fürs Finale präpariert zeigten sich abschliessend noch einmal die FahrerInnen des Landeskaders, sie bewiesen ihre gute Stellung innerhalb Baden-Württembergs und holten noch einmal 10 Podestplätze (3 Siege, 3 zweite und 4 dritte Plätze) sowie sechs sogenannte Anschlussplätze (4./5. Platz)! Zwei Siege, einen zweiten und einen 5. Platz steuerten die nur teilweise angetretenen Nationalmannschaftsfahrer bei!

Während und nach dem Vielseitigkeits-Wettbewerb (Skitty-Cup) saßen Eltern, Sportler und Funktionäre noch gemütlich beisammen, nach der Siegerehrung (Mit Tages-/ Gesamt- und Mannschaftswertung) verabschiedeten sich alle quasi in den Winter. So endete das Saisonfinale mit vielen guten Wünschen für die Wintersaison und die Vorfreude auf das Wiedersehen im nächsten Frühjahr, wenn der BaWü-Inlineslalom-Cup wieder startet!

Wie jedes Jahr an dieser Stelle Anerkennung und Dank für die tollen Leistungen unserer FahrerInnen des Landeskaders und der Nationalmannschaft, die Saison 2015 war wieder überzeugend und erfolgreich. Viel Glück und Gesundheit für die Wintersaison, auf Wiedersehen 2016!

Die Ergebnisse der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft):

U 10 weiblich: Marie Prinzing (Neidlingen) 4.

U 12 weiblich Ronja von Scholley (Steinenbronn) 3.

U12 männlich: Moritz Prinzing (Neidlingen) 1. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 2. Lukas Handel (Tuttlingen) 5.

U 14 weiblich: Aurora Hofer (Tuttlingen) 1.

U 14 männlich: Moritz Schreiber (Steinenbronn) 4. Alexander von Scholley (Steinenbronn) 5. Luca Goekeler (Unterlenningen) 6.

U 16 weiblich: Lisa Schmid (NM, Tuttlingen) 1. Elea Börsig (Tuttlingen) 3. Leah Gann (Steinenbronn) 6. Luisa Merk (NM, Tuttlingen) 7. Lisa Schreiber (Steinenbronn) 9.

U 16 männlich: Manuel Wlcek (Tuttlingen) 1. Tom Baumann (Unterlennigen) 5.

U 18 weiblich: Leonie Gökeler (Unterlenningen) 2.

U 18 männlich: Matthis Schift (Künzelsau) 3.

U 21 weiblich: Sina Martin (Tuttlingen) 2. Julia Schleger (Künzelsau) 3. Maren Motz (Tuttlingen) 4. Kira Bosch (NM, Unterlenningen) 5.

Aktive weiblich: Manuela Schmohl (NM, Unterensingen) 2.

Aktive männlich: Marco Walz (NM, Steinenbronn) 1.

 

Text Sven Wiesler

Fotos Martina Schleger

Der letzte Inline-Alpin-Treff dess Jahres findet am 12.11. ab 19.00 im Gasthof Löwen in Mainhardt/ Stock statt.

Alle, die sich auf einen gemütlichen, zwanglosen Abend mit Erfahrungsaustausch und vielleicht auch neuen Anregungen und Ideen freuen, werden herzlich von der Inline Abteilung dess SC Künzelsau Willkommen geheißen.

Gasthof/ Hotel Löwen Adresse Stock 15 74535 Mainardt

Text: Martina Schleger

Samstag morgen in Beefelden der Himmel grau und es regnete ergiebig. Nicht gerade das was man sich für eine schöne DM gewünscht hätte.

Am Abend zuvor hatten wir die Strecke bei angenehmer Temperatur und Sternklarem Himmel besichtigt oder genauer gesagt, den Asphalt befühlt und betatscht sowie das Gefälle und die Länge/ Breite der Rennstrecke durch Abgehen gecheckt. Nach dem Pavillonaufbau und Einrichten hatten wir Zeit, um mit den sehr freundlichen und interresierten Anwohnern Kontakt auf zu nehmen, was uns gleich ein Gefühl von Willkommensein gab.

Nach der Streckenbesichtigung für den Riesenslalom wurde die DM eröffnet und der 1. Lauf gestartet. Der glatte Asphalt, der bei trockener Strecke meist keinerlei Probleme macht, ändert die Bedingungen deutlich und machte manchem Läufer einige Probleme. Doch zum 2. Lauf trocknete die Straße deutlich ab;, damit eine gleichmäßig trockene Strecke gefahren werden konnte, mussten noch einige Stellen mit Gasbrennern von fleißigen Helfern "trockengeföhnt" werden. Der 2. Durchgang konnte wesentlich rassanter angegangen warden, was die geringeren Laufzeiten zeigten. Nach erfolgreich beendetem 2. Lauf gings zur Siegerehrung in die gar nicht alte renovierte "Alte Sporthalle". Die Siegerehrung wurde von Vertretern der Gemeinde und des Skiverbands eingeleitet und durch den erfahrenen Sprecher Sven Wiesler Moderiert.

Der nächsteTag versprach schön zu werden. Als wir an der Strecke ankamen, wurde schon durch Chichi Göckeler und Emil Schmohl der 2. Lauf zum Slalom vorgezeichnet. Im Anschluss daran wurde der 1. Lauf gestellt und zur Besichtigung frei gegeben. Noch einmal verdunkelte sich während dess 2. Laufs der Himmel, was die Organisatoren und Läufer beunruhigte, doch das Wasser blieb oben und das Rennen konnte ohne Probleme beendet werden.

Eine tolle Deutsche Meisterschaft ging mit der 2. Siegerehrung bei schönstem Sonnenschein, abwechslungsreich und mit viel Witz und Sachverstand durch die zwei Rennentage moderiert von Sven Wiesler zu Ende.

Die Plazierungen der WRIV Läufer- Landeskader und Nationalmannschaft (mi NM gekennzeichnet)

Tageswertung Riesenslalom:

Damen: 7. Börsig Mira (NM) 8. Börsig Elea 10. Schmid Lisa (NM) 14. Martin Sina 15. Schleger Julia 18. Gann Leah 24. Hofer Aurora 28. Schreiber Lisa 31. Schmohl Manuela (NM) 34. Werner Carolin

Herren: 8. Börsig Jonas (NM) 16. Hofbauer Michael 26. Schift Matthis 31. Schreiber Moritz 33. Gökeler Luca

Tageswertung Slalom:

Damen: 3. Schmohl Manuela (NM) 8. Schmid Lisa (NM) 10. Wölfling Lisa (NM) 11. Börsig Elea 12. Sina Martin 15. Schleger Julia 19. Börsig Mira (NM) 21. Gann Leah 39. Schreiber Lisa 43. Hofer Aurora 44. Werner Carolin

Herren: 10. Wiesler Carsten (NM) 13. Wlcek Manuel 15. Hofbauer Michael 22. Schift Matthis

 

Fotos und Bericht: Martina Schleger

Am 23. August wurden in Bramberg (Austria) ein Weltcuprennen und die Junioren Europameisterschaften im Inline Alpin Slalom ausgetragen.

Schon am Tag zuvor beim Abschlussrennen dess Int. Inline Cup wurde klar, dass es diese Strecke in sich hatte. Mit anfangs 15% Gefälle und relativ schmal, mal zur einen oder anderen Seite hängend mit vielen Schachtdeckeln, war es für die Parcoursstecker und auch viele Läufer eine Herausforderung, der nicht alle standhalten konnten.

Beim Int. Inline Cup gab es geade bei den "Jungen Nationen"  viele Ausfälle, aber auch "Alte Hasen" hatten zu kämpfen.

Am Sonntag wurde der Lauf etwas entschärft, was nicht nur an den Gesichtern der Läufer abzulesen war sondern den Spaßfaktor bei Läufern und Zuschauern deutlich erhöhte.

Die Läufer dess WRIV konnten hier punkten.

Weltcup Wertung:

Manuela Schmohl (NM, SC Unterensingen) belegte den 2. Platz vor Jana Börsig (NM, Unterensingen), die den 3. Platz verteidigen konnte.

Weitere Platzierungen

8.   Schmid Lisa (NM, TG Tuttlingen)

14. Elea Börsig (Wa-Wü-Kader, TG Tuttlingen)

15. Sina Martin (Ba-Wü-Kader, TG Tuttlingen)

18. Börsig Mira (NM, TG Tuttlingen)

19. Schleger Julia (Ba-Wü-Kader, SC Künzelsau)

25. Hofer Aurora (Ba-Wü-Kader, TG Tuttlingen)

37. Bosch Kira (NM, TV Unterlenningen)

Bei den Herren konnte Marco Walz (NM, TSV Steinenbronn) gerade noch mit einem 3. Platz aufs Treppchen 

9.  Carsten Wiesler (NM, SC Künzelsau)

11. Börsig Jonas (NM, TG Tuttlingen)

15. Manuel Wlcek (Ba-Wü-Kader, TG Tuttlingen)

40. Matthis Schift (Ba-Wü-Kader, SC Künzelsau)

Lisa Wölfling und Maren Motz, die nach einem übel aussehenden Sturz der Sie am weiterfahren hinderte, ausgeshieden.

 

Junioren EM

Juniorinnen

Lisa Schmid (NM, TG Tuttlingen) erreichte einen sensationellen 2. Platz. Elea Börsig (Ba-Wü-Kader, TG Tuttlingen) kam auf den 4. Platz

Weitere Platzierungen:

8. Leah Gann (Ba-Wü-Kader, TSV Steinenbronn)

11. Aurora Hofer

28. Laura Durst (Ba-Wü-Kader, TSV Steinenbronn)

Junioren

Einen Super 2. Platz errang Manuel Wlcek (Ba-Wü-KAder, TG Tuttlingen)

den 13. Platz sicherte sich Luca Göckeler (Ba-Wü-Kader, TV Unterlenningen)

 

Bericht: Martina Schleger

Ergebnisse der Württembergischen Nationalmannschafts- und Kaderläufer:

Slalom Damen: 2. Platz Jana Börsig (Nationalmannschaft, TG TRuttlingen), 8. Platz Elea Börsig (Landeskader, TG Tuttlingen)

Herren: 1. Platz Marco Walz (Nationalmannschaft, TSV Steinenbronn)

Riesenslalom: Damen: 3. Platz Mira Börsig (Nationalmannschaft, TG Tuttlingen), 4. Platz Elea Börsig (Landeskader, TG Tuttlingen), 5. Platz Jana Börsig (Natiopnalmannschaft, TG Tuttlingen)

Herren: 5. Platz Jonas Börsig (Nationalmannschaft, TG Tuttlingen)

Fotos: Elke Börsig

Vorsicht Kurve! Der BaWü-Cup in Mosbach am 19.07.15!

Der direkteste Weg zum Ziel ist nicht immer gerade. Beim 5. Rennen zum BaWü Inline-Slalom Cup 2015 in Mosbach am 19.07.15 führte der Kurs an der Johannesdiakonie unter anderem durch eine 180°-Kehre. Das ist in unserem Sport eher selten und stellte so die FahrerInnen mal wieder vor neue Herausforderungen und setzte neue Anreize. Der Ausrichter, der SC Mosbach, legte sich mächtig ins Zeug, Strecke und Rahmenbedingungen waren Tiptop, der Verein bot den Athleten sogar am Freitag ein freies Training auf der Rennstrecke an, das durchaus rege genutzt wurde.

Am Sonntag waren es dann ca. 110 FahrerInnen, die zu den zwei Wertungsdurchgängen antraten und die sich alle noch ein gutes Ergebnis und damit eine gute Ausgangsposition in der Gesamtwertung vor dem Abschlussrennen in Dettingen erhofften. Unsere Kaderathleten aus Landeskader und Nationalmannschaft konnten diese Erwartungen durchaus erfüllen, 10 Podestplätze der Kader Süd und Nord (Drei Siege, vier zweite Plätze und drei mal Platz drei) sowie 2 zweite und 1 dritter Platz der Baden-Württembergischen NationalmannschaftsfahrerInnen können sich definitiv sehen lassen. Auch die Anschlussplätze 4 und 5 wurden drei mal erreicht.

In der Gesamtwertung stehen nach 5 von 6 Rennen liegen stolze 13 Athleten in ihren Alterklassen auf Podestkurs, vier davon führen Ihre Klasse sogar an. Auch die Sportler direkt dahinter werden im September beim Saisonfinale in Dettingen noch mal richtig Gas geben, um den Gesamtsieg vielleicht doch noch zu holen. Viel Glück dafür! Der BaWü Inline-Slalom Cup geht jetzt in seine Sommerpause, bis jetzt hat es sehr viel Spass gemacht und wir freuen uns auf einen heißen Herbst!!!

Die Platzierungen der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft, Platz in Gesamtwertung in Klammern):

U 10 weiblich: Marie Prinzing (Neidlingen) 1. (1)

U 12 männlich: Dominik Wlcek (Tuttlingen) 2. (3) Moritz Prinzing (Neidlingen) 3. (1) Lukas Handel (Tuttlingen) 5. (4)

U 14 weiblich: Aurora Hofer (Tuttlingen) 1. (2)

U14 männlich: Moritz Schreiber (Steinenbronn) 6. (5) Alexander von Scholley (Steinenbronn) 7. (4) Luca Gökeler (Unterlenningen) (6)

U 16 weiblich: Lisa Schmid (NM, Tuttlingen) (3) Leah Gann (Steinenbronn) 6. (6) Luisa Zeh (Tuttlingen) 5. (5) Luisa Merk (NM, Tuttlingen) 3. (3) Lisa Schreiber (Steinenbronn) 7. (9) Elea Börsig (Tuttlingen) (11)

U 16 männlich: Tom Hussal (Böttingen) 2. (1) Manuel Wlcek (Tuttlingen) 3. (6) Tom Baumann (Unterlennigen) 5. (5)

U 18 weiblich: Leonie Gökeler (Unterlenningen) (2)

U 18 männlich: Nick Baumann (Unterlenningen) 2. (3) Matthis Schift (Künzelsau) 3. (2)

U 21 weiblich: Sina Martin (Tuttlingen) 1. (3) Kira Bosch (NM, Unterlenningen) 2. (4) Julia Schleger (Künzelsau) (5) Maren Motz (Tuttlingen) (7)

U 21 männlich: Michael Hofbauer (Steinenbronn) 2. (2) Carsten Wiesler (NM, Künzelsau) (4) Moritz Doms (NM, Tuttlingen) (5) Benjamin Secker (Steinenbronn) (7)

Aktive weiblich: Manuela Schmohl (NM, Unterensingen) (2) Lisa Wölffing (NM, Unterensingen) (5)

Aktive männlich: Marco Walz (NM, Steinenbronn) 2. (4)

 

Bericht: Sven Wiesler

Manche mögen´s heiss! Die Hitzeschlacht von Degmarn!

Degmarn gilt als das Mekka im Inlinesport! Das erste Juliwochenende jeden Jahres ist im Inline-Kalender für diesen Verein quasi vorgemerkt! Jedes Jahr gibt es Superlative und Besonderheiten bei den Rennen auf der Watles-Piste in Oedheim zu erfahren und zu bewundern. Der Superlativ am Rennwochenende vom 04./05. Juli 2015 wurde den Teilnehmern auch ohne Blick auf das Thermometer bewusst: Hitzerekord!!

An beiden Tagen herrschten Temperaturen jenseits der 38° - im Schatten!!! Der Veranstalter hatte sich intensiv auf diese Problematik vorbereitet, es standen Kaltwasserdusche und Erfrischungsmöglichkeiten zur Verfügung, Funktionäre und Helfer wurden vorbildlich mit Trinken versorgt.

Am Samstag stand ein internationaler Inline-Cup auf dem Programm, neben den Athleten aus Deutschland waren unter anderem auch Sportler auch Tschechien, Italien und der Schweiz gekommen. Drei Durchgänge (zwei Rennläufe, ein Finaldurchgang der 25 Zeitschnellsten) forderten von allen Anwesenden viel Kraft und Schweiss. (Ergebnisse unten jeweils in Klammern), Lohn für unsere Sportler waren 10 Podestplätze (Zwei Siege, 5 zweite und 3 dritte Plätze) und der Sieg von Marco Walz im Finale der Zeitschnellsten! Der Sonntag wartete dann mit dem nächsten Rennen im Rahmen des BaWü-Inlineslalom-Cups 2015 auf. 200 Starter (Ausländische Sportler und Athleten anderer Landesverbände mitgezählt) machten auch den sogenannten „Michael-Sandel-Cup“ zu einem Riesen-Event. Und wie fast jedes Jahr konnte der Veranstalter, der TSV Degmarn, auch diesmal ein Novum in seinem Wettkampf verbuchen:

Aufgrund der gegenüber dem Vortag noch schwierigeren Hitzebedingungen wurde das Rennen der Startklassen U8 - U12 nach einem Wertungsdurchgang abgebrochen, um Zeit und Belastung für die Funktionäre und Streckenposten zu reduzieren. Die Jungendlichen ab U14 sowie die Erwachsenen durften/ mussten noch zweites Mal ran.

Unsere Kaderathleten aus Landeskader und Nationalmannschaft kamen mit diesen Bedingungen gut zurecht, neben drei Siegen (2 x Landeskader LK, 1x Nationalmannschaft NM) und drei zweiten Plätzen (2x LK, 1x NM) kamen fünf weitere Athleten als Dritte noch aufs Podest (3x LK, 2x NM). Auch die Anschlussplätze 4 und 5 wurden achtmal erreicht ( 7x LK, 1 x NM).

Wieder einmal ein super Ergebnis für die Kaderathleten des WRIV´s!!!

Die Platzierungen der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft, in Klammern Ergebnisse Int.InlineCup):

U 10 weiblich: Marie Prinzing (Neidlingen) 1. 

U 12 männlich: Moritz Prinzing (Neidlingen) 1. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 3. (1.) Lukas Handel (Tuttlingen) 4.

U 14 weiblich: Aurora Hofer (Tuttlingen) 3. (4.)

U 14 männlich: Luca Goekeler (Unterlenningen) 4. (4.) Moritz Schreiber (Steinenbronn) 5. (10.) Alexander von Scholley (Steinenbronn) 6.

U 16 weiblich: Lisa Schmid (NM, Tuttlingen) 1. (2.) Leah Gann (Steinenbronn) 4. Luisa Zeh (Tuttlingen) 5. (8.) Luisa Merk (NM, Tuttlingen) (3.) Elea Börsig (Tuttlingen) (4.) Lisa Schreiber (Steinenbronn) (10.)

U 16 männlich: Manuel Wlcek (Tuttlingen) 3. (2.) Tom Baumann (Unterlennigen) 6. (7.) Tom Hussal (Böttingen) 7. (3.)

U 18 männlich: Jonas Börsig (NM, Tuttlingen) (2.) Matthis Schift (Künzelsau) 2. (6.) Nick Baumann (Unterlenningen) (7.)

U 21 weiblich: Kira Bosch (NM, Unterlenningen) 3. Julia Schleger (Künzelsau) 4. Sina Martin (Tuttlingen) 5.

U 21 männlich: Michael Hofbauer (Steinenbronn) 2. (2.) Carsten Wiesler (NM, Künzelsau) 3. (4.) Benjamin Secker (Steinenbronn) (3.)

Aktive weiblich: Manuela Schmohl (NM, Unterensingen) 2. (2.) Lisa Woelffing (NM, Unterensingen) 4. (6.)

Aktive männlich: Marco Walz (NM, Steinenbronn) (4.)

 

Bericht: Sven Wiesler

Nagold diesmal riesig! BaWü-Inline-Cup diesmal als Riesenslalom beim „Tunnelrennen“

Immer wenn es „Mobil ohne Auto im Oberen Nagoldtal“ heisst, werden in Rohrdorf auf der Strasse K4339 hochklassige Inline-Wettkämpfe ausgetragen. Die unter dem Beinamen „Tunnelrennen“ (gestartet wird in bzw. vor einem Tunnel, dort befindet sich auch stets das Fahrerlager) stattfindenden Rennen erfreuen sich immer großer Beliebtheit, der Asphalt ist extrem schnell, die Strecke gut zu fahren. Als erfahrener Gastgeber für verschiedene Wettkampformen hatten die Nagolder dieses Jahr am 20. und 21. Juni in bewährter Manier die deutschen Meisterschaften im Parallel-Slalom und ein Rennen im BaWü-Inline-Slalom-Cup ausgerichtet, entgegen dem Namen aber als Riesenslalom. Gerader darüber freuten sich die Sportler sehr, macht vielen der „Riesinger“ zum einen sehr viel Spass, zum anderen gibt es nicht viele Ausrichter und Strecken, die dieses Format bewältigen können. Auch die Fahrer der Landeskader lieben diese Variante unseres Sportes, das stellten sie Sonntags eindrucksvoll unter Beweis:

13 Podestplätze erfuhren sich die jungen Damen und Herren der Landeskader Süd und Nord, vier Siege, sechs 2. und drei 3. Plätze stellten eine beeindruckende Bilanz dar. Zwei Fahrerinnen der Nationalmannschaft komplettierten das tolle Ergebnis mit zwei weiteren Siegen! Für fünf weitere Athleten reichte es immerhin noch für die Plätze 4 und 5, sie schnupperten quasi am Podest. Eine tolle geschlossene Leistung!

Bereits am Samstag feierten einige der KadersportlerInnen Erfolge bei den deutschen Meisterschaften im Parallel-Slalom. Diese spektakuläre Version unseres Sportes ist die Spezialität des VFL Nagold als Ausrichter. Die Routine des Verein nutzten Manuela Schmohl (Aktive) und Moritz Doms (Jugend) und sicherten sich jeweils den Titel als Deutsche Meister! Die Vizemeister-Titel holten Elea Börsig (Schüler) und Ricco Walz (Aktive), sie mussten sich beide erst im Finale geschlagen geben! Siegreich im kleinen Finale und damit Bronzemedaillengewinner war Lisa Wölffing (Aktive), knapp unterlegen waren Luisa Merk und Tom Hussal (Beide Schüler). Sie belegten hervorragende vierte Plätze!

Glückwunsch den Deutschen Meistern, Vizemeistern und der Bronzemedaillengewinnerin!!!!!

Die Platzierungen der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft):

U 10 weiblich: Marie Prinzing (Neidlingen) 1.

U 12 männlich: Moritz Prinzing (Neidlingen) 1. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 2. Lukas Handel (Tuttlingen) 4.

U 14 weiblich: Aurora Hofer (Tuttlingen) 2.

U 14 männlich: Alexander von Scholley (Steinenbronn) 2. Moritz Schreiber (Steinenbronn) 3. Luca Goekeler (Unterlenningen) 4.

U 16 weiblich: Luisa Merk (NM, Tuttlingen) 1. Luisa Zeh (Tuttlingen) 2. Leah Gann (Steinenbronn) 3. Elea Börsig (Tuttlingen) 4., Deutsche Vizemeisterin Parallelslalom Lisa Schreiber (Steinenbronn) 8.

U 16 männlich: Tom Hussal (Böttingen) 1. Tom Baumann (Unterlennigen) 6.

U 18 männlich: Matthis Schift (Künzelsau) 1. Nick Baumann (Unterlenningen) 2.

U 21 weiblich: Julia Schleger (Künzelsau) 3. Kira Bosch (NM, Unterlenningen) 4.

U 21 männlich: Moritz Doms (NM, Tuttlingen) Deutscher Meister Parallelslalom Michael Hofbauer (Steinenbronn) 2.

Aktive weiblich: Manuela Schmohl (NM, Unterensingen) 1. Deutsche Meisterin Parallelslalom Lisa Woelffing (NM, Unterensingen) 5., Bronzemedaille Deutsche Meisterschaft

Aktive männlich: Ricco Walz (NM, Steinenbronn), Deutscher Vizemeister Parallelslalom

 

Bericht: Sven Wiesler

Neue Strecke - bewährte Routine! Seit Jahren macht der BaWü-Inline-Slalom-Cup Station in Unterlenningen, einem der routiniertesten Ausrichter von Inlinerennen in Baden-Württemberg. Auch in diesem Jahr waren wir am 17.05.15 Gast unter der Burg Teck mit einem Cuprenne, aber auch mit den Baden-Württembergischen Meisterschaften. Der einzige Unterschied bestand darin, dass die Rennstrecke weder über die bekannte Engelhofstrasse noch die Hochwangsteige hinunter führte, sondern eine neuer Kurs auf der Hopfenburgstrasse aufgetan wurde. Das bedeutete bereits im Vorfeld Spannung, was würde die neue Strecke bieten?

Beim Rennen wurde schnell klar, dass sowohl Gefälle als auch Untergrund sehr gute und schnelle Bedingungen für den Rennsport bereit hielt, so gut sogar, dass etliche Athleten auch aus der Topgruppe auf einen Start von der vorhandenen Rampe verzichteten und vom Boden starteten. Unsere Athleten der Landeskader und der Nationalmannschaft kamen mit dieser sportlichen Strecke sehr gut zurecht und konnten sich in vielen Alterklassen gut platzieren, einige hatten aber auch Pech und konnten ihr Können nicht in beiden Läufen gleich zeigen oder schieden aus. Trotzdem lässt sich die Ausbeute von 13 Podestplätzen und 7 Anschlussplatzierungen (Platz 4 und 5) ganz gut an, davon entfielen ein Sieg, vier zweite Plätze und ein dritter Rang auf die Landeskader, den Rest steuerten die Nationalmannschaftsathleten bei (1 Sieg, 2 x2., 4 x3.Platz). Durch die „Beförderung“ der zwei jungen Tuttlinger Fahrerinnen Luisa Merk und Lisa Schmid in die Nationalmannschaft verschob sich der „Podestspiegel“ etwas zu Gunsten eben dieser Nationalmannschaft, aber es ist ja gerade die Aufgabe der Landeskader, für diese die Athleten auszubilden, wie man sieht sehr erfolgreich!

Bei den in einem gesonderten Durchgang ausgetragenen Baden-Württembergischen Meisterschaften konnten sich Luisa Merk und Marco Walz in ihren Startklassen den Meistertitel sichern, Lisa Schmid und Manuel Schmohl wurden je Vize-Meisterin und auf dem Bronze-Platz landeten jeweils Manuel Wlcek und Moritz Doms!

!!!!!!Glückwunsch den Meistern und den MedaillengewinnerInnen!!!!!!!

Die Platzierungen der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft):

U 10 weiblich: Marie Prinzing (Neidlingen) 2.

U 12 männlich: Lukas Handel (Tuttlingen) 2. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 7.

U 14 weiblich: Aurora Hofer (Tuttlingen) 2.

U 14 männlich: Luca Goekeler (Unterlenningen) 1. Moritz Schreiber (Steinenbronn) 5. Alexander von Scholley (Steinenbronn) 6.

U 16 weiblich: Luisa Merk (NM, Tuttlingen) 2., Baden-Württembergische Meisterin Schüler Lisa Schmid (NM, Tuttlingen) 3., Baden-Württembergische Vize-Meisterin Leah Gann (Steinenbronn) 6., Luisa Zeh (Tuttlingen) 10. Lisa Schreiber (Steinenbronn) 11.

U 16 männlich: Tom Hussal (Böttingen) 4. Manuel Wlcek (Tuttlingen) 5., Bronze Baden-Württembergische Meisterschaft Tom Baumann (Unterlennigen) 6.

U 18 Weiblich: Leonie Goekeler (Unterlenningen) 2.

U 18 männlich: Nick Baumann (Unterlenningen) 3. Matthis Schift (Künzelsau) 4.

U 21 weiblich: Kira Bosch (NM, Unterlenningen) 3. Sina Martin (Tuttlingen) 4. Julia Schleger (Künzelsau) 6.

U 21 männlich: Moritz Doms (NM, Tuttlingen) 2., Bronze Baden-Württembergische Meisterschaft Carsten Wiesler (NM, Künzelsau) 3. Michael Hofbauer (Steinenbronn) 4. Benjamin Secker (Steinenbronn) 5.

Aktive weiblich: Manuela Schmohl (NM, Unterensingen) 3., Baden-Württembergische Vize-Meisterin

Aktive männlich: Marco Walz (NM, Steinenbronn) 1., Baden-Württembergischer Meister Aktive

 

Bericht: Sven Wiesler

Fotos: Martina Schleger

Seite 4 von 19