Inline-Alpin und -Downhill

Inline-Alpin und -Downhill (285)

Neue Strecke - bewährte Routine! Seit Jahren macht der BaWü-Inline-Slalom-Cup Station in Unterlenningen, einem der routiniertesten Ausrichter von Inlinerennen in Baden-Württemberg. Auch in diesem Jahr waren wir am 17.05.15 Gast unter der Burg Teck mit einem Cuprenne, aber auch mit den Baden-Württembergischen Meisterschaften. Der einzige Unterschied bestand darin, dass die Rennstrecke weder über die bekannte Engelhofstrasse noch die Hochwangsteige hinunter führte, sondern eine neuer Kurs auf der Hopfenburgstrasse aufgetan wurde. Das bedeutete bereits im Vorfeld Spannung, was würde die neue Strecke bieten?

Beim Rennen wurde schnell klar, dass sowohl Gefälle als auch Untergrund sehr gute und schnelle Bedingungen für den Rennsport bereit hielt, so gut sogar, dass etliche Athleten auch aus der Topgruppe auf einen Start von der vorhandenen Rampe verzichteten und vom Boden starteten. Unsere Athleten der Landeskader und der Nationalmannschaft kamen mit dieser sportlichen Strecke sehr gut zurecht und konnten sich in vielen Alterklassen gut platzieren, einige hatten aber auch Pech und konnten ihr Können nicht in beiden Läufen gleich zeigen oder schieden aus. Trotzdem lässt sich die Ausbeute von 13 Podestplätzen und 7 Anschlussplatzierungen (Platz 4 und 5) ganz gut an, davon entfielen ein Sieg, vier zweite Plätze und ein dritter Rang auf die Landeskader, den Rest steuerten die Nationalmannschaftsathleten bei (1 Sieg, 2 x2., 4 x3.Platz). Durch die „Beförderung“ der zwei jungen Tuttlinger Fahrerinnen Luisa Merk und Lisa Schmid in die Nationalmannschaft verschob sich der „Podestspiegel“ etwas zu Gunsten eben dieser Nationalmannschaft, aber es ist ja gerade die Aufgabe der Landeskader, für diese die Athleten auszubilden, wie man sieht sehr erfolgreich!

Bei den in einem gesonderten Durchgang ausgetragenen Baden-Württembergischen Meisterschaften konnten sich Luisa Merk und Marco Walz in ihren Startklassen den Meistertitel sichern, Lisa Schmid und Manuel Schmohl wurden je Vize-Meisterin und auf dem Bronze-Platz landeten jeweils Manuel Wlcek und Moritz Doms!

!!!!!!Glückwunsch den Meistern und den MedaillengewinnerInnen!!!!!!!

Die Platzierungen der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft):

U 10 weiblich: Marie Prinzing (Neidlingen) 2.

U 12 männlich: Lukas Handel (Tuttlingen) 2. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 7.

U 14 weiblich: Aurora Hofer (Tuttlingen) 2.

U 14 männlich: Luca Goekeler (Unterlenningen) 1. Moritz Schreiber (Steinenbronn) 5. Alexander von Scholley (Steinenbronn) 6.

U 16 weiblich: Luisa Merk (NM, Tuttlingen) 2., Baden-Württembergische Meisterin Schüler Lisa Schmid (NM, Tuttlingen) 3., Baden-Württembergische Vize-Meisterin Leah Gann (Steinenbronn) 6., Luisa Zeh (Tuttlingen) 10. Lisa Schreiber (Steinenbronn) 11.

U 16 männlich: Tom Hussal (Böttingen) 4. Manuel Wlcek (Tuttlingen) 5., Bronze Baden-Württembergische Meisterschaft Tom Baumann (Unterlennigen) 6.

U 18 Weiblich: Leonie Goekeler (Unterlenningen) 2.

U 18 männlich: Nick Baumann (Unterlenningen) 3. Matthis Schift (Künzelsau) 4.

U 21 weiblich: Kira Bosch (NM, Unterlenningen) 3. Sina Martin (Tuttlingen) 4. Julia Schleger (Künzelsau) 6.

U 21 männlich: Moritz Doms (NM, Tuttlingen) 2., Bronze Baden-Württembergische Meisterschaft Carsten Wiesler (NM, Künzelsau) 3. Michael Hofbauer (Steinenbronn) 4. Benjamin Secker (Steinenbronn) 5.

Aktive weiblich: Manuela Schmohl (NM, Unterensingen) 3., Baden-Württembergische Vize-Meisterin

Aktive männlich: Marco Walz (NM, Steinenbronn) 1., Baden-Württembergischer Meister Aktive

 

Bericht: Sven Wiesler

Fotos: Martina Schleger

Donnerstag, 30 Juli 2015 08:10

WM DOWNHILL - Mira Börsig erkämpfte sich Rang 7

Written by

Die diesjährige Downhill Weltmeisterschaft wurde in Cisterna d'Asti in der italienischen Provinz Asti, Region Piemont ausgetragen. Am Freitagabend fand die Eröffnungszeremonie mit dem Einlauf der Nationen statt. Die Deutsche Downhill Nationalmannschaft ging mit sechs Teilnehmern an den Start: Drei Damen und drei Herren. Eine der drei Damen war die aus Emmingen stammende Nationalmannschafts-Athletin und amtierende Deutsche Meisterin Mira Börsig (Heimatverein Turngemeinde Tuttlingen, Abteilung Inlinesport). Sie ist die erste Starterin der Turngemeinde Tuttlingen, die an einer Inline Downhill Weltmeisterschaft teilnahm. Börsig, die erst zwei Wochen vor der WM von ihrem neunmonatigen Auslandsaufenthalt aus Barcelona, Spanien, zurückgekehrt ist, ließ sich die Weltmeisterschaft nicht entgehen. Trotz der sehr kurzen Vorbereitung und den somit noch wenigen Trainingstagen konnte sie ein sehr gutes Ergebnis erzielen.

 

 

Die WM-Strecke von Cisterna nach Matteo betrug zwei Kilometer. Sie hat ein Durchschnittsgefälle von acht Prozent, zwei Haarnadelkurven, eine S-Kurve und eine 200 Meter lange Sprintstrecke. Somit verlangte die Strecke den Läufern sowohl technische als auch konditionelle Fähigkeiten ab. Mira Börsig absolvierte am Samstag das Training und das anschließende "Warm-Up" mit einer guten und konstanten Leistung. Am Mittag war der Start der Weltmeisterschaft in der schnellsten Inline Disziplin. Die 20-jährige Mira Börsig zeigte nach einem sehr guten und aggressiven Start zwei kämpferische Läufe und platzierte sich am Ende auf dem siebten Rang bei der Weltmeisterschaft. Auf dem achten Rang folgte ihr ihre Teamkollegin Anna Rebout. Gewonnen hat die Rekordweltmeisterin Severin Christ-Thomas (Frankreich) vor der starken Italienerin Martina Paciolla und der Deutschen Teamkollegin Annalena Rettenberger.

Am Sonntag wurde der Inline-Cross Weltcup ausgetragen. Bei diesem gehen vier Athleten gleichzeitig an den Start. Mira Börsig startete mit einer hervorragenden Sprintetappe in der sie ihre Kontrahentinnen hinter sich ließ. Zwei Drittel der Strecke konnte Börsig ihren Mitstreiterinnen ohne Probleme die Stirn bieten. Eine Wettkampfteilnehmerin aus Italien konnte sie bereits mit großen Abstand im ersten Drittel hinter sich lassen. Eine Serpentine im letzten Drittel der Strecke wurde dem Downhill Nachwuchstalent jedoch zum Verhängnis. Die 20-jährige Athletin fuhr mit einer zu hohen Geschwindigkeit in die Einfahrt ein und ist auf Grund dessen bei der Kurvenausfahrt mit ungebremster Geschwindigkeit in die Leitplanke gerutscht. Trotz ihrer Verletzung zeigte Mira Börsig Kampfgeist und fuhr die letzten Meter ins Ziel. So konnte sich die Läuferin dann mit ihrer Endzeit noch für das kleine Finale qualifizieren und erreichte trotz alle dem noch den beachtlichen und hart erkämpften achten Rang im Inline-Cross Weltcup.

Vom 31. Juli bis 2. August finden in Teolo in der Provinz Padua in Venetien die Deutschen Meisterschaften und zwei Downhill Weltcups statt. Wir dürfen bereits jetzt auf die Ergebnisse gespannt sein.

Pressebericht aus "die Schwäbische, Sport regional" vom 30.07.2015

Donnerstag, 30 Juli 2015 08:05

Weltcup in Pisogne - 25./26.07.2015

Written by

Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden am Wochenende (25./26.07.2015) im Urlaubsort Pisogne in Italien am herrlich gelegenen Iseosee ein Weltranglistenpunkte-Rennen und ein Weltcup statt. Am Samstag waren die Läufer aus Baden-Württemberg sehr erfolgreich. Manuela Schmohl vom SC Unterensingen wurde zweite, Jana Börsig von der TG Tuttlingen Dritte. Lisa Schmid TG Tuttlingen erreichte den siebten und Lisa Wölffing vom SC Unterensingen den Neunten Rang. Bei den Jungs gewann Marco Walz vom TSV Steinenbronn, Moritz Doms von der TG Tuttlingen erreichte den fünften Rang.

 

 

Am Sonntag fuhren die Athleten aus dem Ländle nochmals auf das Stockerl. Bei den Damen kam Manuela Schmohl auf den dritten, Jana Börsig auf den fünften und Lisa Schmid auf den neunten Rang. Die Herren erreichten gleich Zwei Stockerlplätze. Marco Walz gewann eindrucksvoll, Moritz Doms erfuhr sich den dritten Rang. Jonas Börsig TG Tuttlingen wurde achter und Manuel Wlcek TG Tuttlingen wurde elfter.

 

Emil Schmohl

Beim Inline-Alpin Wochenende in Nagold am 20./21.06.2015 waren am Samstag beim Riesenslalompunkte Rennen 140 Läufer am Start. Die Athleten vom WRIV waren mit 15 Podiumsplätzen sehr erfolgreich. Am Sonntag folgte die Deutsche Meisterschaft im Parallelslalom. Bei den Schülern  weiblich wurde Elea Börsig von der TG Tuttlingen Vizemeisterin, bei den Aktiven holte sich Manuela Schmohl den Tittel und Lisa Wölffing den dritten Rang beide vom SC Unterensingen. Moritz Doms von der TG Tuttlingen gewann die Jugend männlich. Bei den Aktiven wurde Ricco Walz vom TSV Steinenbronn Vizemeister. Zum ersten Mal  fuhren auch die Schüler Parallelslalom. Hier ging es nicht um Meisterschaften, sondern um den Sieg. Auch hier waren die Läufer vom WRIV sehr erfolgreich. Marie Prinzing vom TV Neidlingen siegte in der Klasse U10 w und Mika Gehring vom TSV Steinenbronn wurde dritter in der Klasse U10 m. Bei den Schülern U12 gewann Moritz Prinzing vom TV Neidlingen und Dominik Wlcek von der TG Tuttlingen wurde Zweiter.    

Manuela Schmohl

Ergebnisliste DM Parallelslalom 2015.pdf  

  Ergebnisliste Nagold RS Gesamt.pdf

Das Team

 

Bei der im italienischen Cisterna d'Asti durchgeführten Downhill-Weltmeisterschaft belegte Mira Börsig (TG Tuttlingen) bei den Damen den 7. Platz, Tobias Wöhrle (WSV Ebingen) kam auf Rang 13.

Hier der Bericht des Downhill-Nationaltrainers Udo Nörl

150621-WM-Cisterna-ITA.pdf

Text: Udo Nörl

Fotos: Christine Bilecki

Gemeinsames Trainingswochenende von Ba-Wü-Kader Süd (Tuttlingen)und Nord (Steinenbronn) vom 15.-16. Mai 2015 in Unterensingen

Am Freitag, 15.05.2015 um 17.30 Uhr begann das Trainingslager mit den Landestrainern Rupert Börsig und Wolfgang Walz, dem Cotrainer Stützpunkt Nord Marco Walz als auch einigen helfenden Vereinstrainern.


Eine Trainingsstrecke in Unterensingen war bereits durch Marco Walz gestellt. Nach dem Aufbau der Unterensinger Rampe begann auch gleich das Training mit den Rennfahrern und Helfern:

Marie und Moritz Prinzing, Matthis Schift, Alexander und Ronja von Scholley, Lisa und Moritz Schreiber, Michael Hofbauer, Nick und Tom Baumann, Luca und Leonie Gökeler, Manuel und Dominik Wlcek, Aurora Hofer, Maren Motz, Elea Börsig, Lukas und Thomas Handel, Luisa Merk, Carsten Wiesler, Hanspeter Merk, ChiChi Gökeler, Wolfgang Walz, Richard Motz, Rupert Börsig, und Stephanie Prinzing.

Auch am Samstag wurde noch fleißig in Unterensingen trainiert - vor allem für den Bawü-Cup und die Ba-Wü-Meisterschaft am Sonntag in Unterlenningen.

 

Text und Foto: Martina Schleger

Donnerstag, 28 Mai 2015 13:04

Kurssetzer-Lehrgang für Inline-Alpin-Slalom

Written by

Am 15.05.2015 wurde ein Kurssetzer-Lehrgang von Emil Schmohl für Vereinstrainer, Helfer und Interressierte durchgeführt. Pünktich um 17.30 waren alle angemeldeten Teilnehmer an der Trainingsstrecke und wurden von Nationalmannschaftstrainer Emil Schmohl begrüßt. Erst wurde gemeinsam die Startrampe für das gemeinschaftlich durchgeführte Trainingslager der Bawü Kader Süd und Nord aufgebaut, dann ging es an die Besichtigung und Analyse des bereits von Marco Walz gestellten Kurses.

Emil Schmohl erklärte ausführlich die Zusammenhänge zwischen Streckengefälle, Abstand und Versatz der Tore zueinander. Die verschiedenen Kombinationen und was damit erreicht werden soll, wurde ausgiebig erörtert. Begriffe wie Schlupftore, Vertikale, Doppeltor und Banane wurden erklärt - zusammen mit dem Nationalmannschaftsfahrer Carsten Wiesler, der sich zur Verfügung stellte, um uns das Erklärte auch praktisch darzustellen.

Von li. nach re.: Emil Schmohl, Doris Schreiber, Uwe Schreiber,Andrea Wlcek, Stephanie Prinzing, Markus Hanselmann-Gehring, Martina Schleger und Franz Schleger.

 

Bericht und Fotos: Martina Schleger

Eine weitere Saison im BadenWürttembergischen Inline-Slalom-Cups liegt vor uns. Die Deutschlandweit erfolgreichste und beständigste Rennserie des Inline-Alpin-Sports geht in die nächste Runde!

Auch dieses Jahr wurde die Rennserie, die ja primär dem Nachwuchs als sportliche Plattform dienen soll, bereits im Auftaktrennen sehr gut angenommen. Insgesamt 140 Starter waren dabei, als in Wurmlingen am 03.05.15 der Startschuss für die neue Saison fiel. Gewohnt professionell stellte sich der SC Wurmlingen der Herausforderung dieses Auftaktrennens. Einziger Wermutstropfen war die Tatsache, dass der Cup als fast schon sicherer Sonnengarant seinen Nimbus verloren hat. Bei teilweise starkem Regen und durchgehend nasser Strecke wurden die Athleten vom ersten Moment an daran erinnert, dass es sich bei Inline-Alpin um eine Outdoorsportart handelt.

Dem Wetter sehr gut trotzen konnten die Kaderathleten aus Landeskadern sowie eine Fahrerin aus der Nationalmannschaft. Die Bilanz des Vorjahres konnten sie zwar nicht bestätigen, aber dies lag vor allem an der Tatsache, dass aus den beiden Landeskadern etliche Fahrer zum Saisonauftakt noch fehlten, die Nationalmannschaft befand sich im Trainingslager. Die, die da waren, schlugen sich beachtlich und wussten zu überzeugen. 6 Podestplätze (2 Siege, 3 zweite, 1 dritter Platz) sowie 7 weitere Top 5 Platzierungen standen am Ende zu Buche. Bereits beim nächsten Rennen in Unterlenningen (mit BaWü-Meisterschaft) kann sich das Bild deutlich ändern, wenn auch die anderen Fahrer ins Renngeschehen eingreifen. Wir freuen uns, dass die Saison endlich losgegangen ist. Let´s go Inline Alpin!!

Die Platzierungen der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft):

U 12 männlich: Moritz Prinzing (Neidlingen) 1. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 2. Lukas Handel (Tuttlingen) 6.

U 14 weiblich: Aurora Hofer (Tuttlingen) 5. männlich: Moritz Schreiber (Steinenbronn) 4. Alexander von Scholley (Steinenbronn) 7.

U 16 weiblich: Lisa Schmid (NM, Tuttlingen) 2. Luisa Zeh (Tuttlingen) 5. Elea Börsig (Tuttlingen) 6. Leah Gann (Steinenbronn) 8. Lisa Schreiber (Steinenbronn) 10. männlich: Tom Hussal (Böttingen) 1. Tom Baumann (Unterlennigen) 5.

U 18 männlich: Matthis Schift (Künzelsau) 3. Nick Baumann (Unterlenningen) 4.

U 21 weiblich: Sina Martin (Tuttlingen) 2. Maren Motz (Tuttlingen) 4. Julia Schleger (Künzelsau) 5.

 

Fotos: Martina Schleger Bericht: Sven Wiesler

Seite 6 von 21