Inline-Alpin und -Downhill

Inline-Alpin und -Downhill (285)

Wenn der Wettergott den Schalk im Nacken hat

Irgendwann musste es passieren! Der BaWü-Cup war seit letztem Jahr eigentlich ununterbrochen als der sogenannte Sunshine-Cup in den Köpfen aller, war doch das Wetter stets Freund der Sportler gewesen. Aber diese Serie sollte dieses Wochenende beim dritten Saisonrennen in Nagold leider enden. Dabei war durch die gute Organisation des alterprobten Ausrichtervereins VFL Nagold alles für einen weiteren tollen Renntag bereitet. Um das Ganze noch etwas „aufzupeppen“, liess sich der Wettergott etwas Besonderes einfallen. Der ganze Tag verlief zwischen Bangen und Hoffen, die Laufbesichtigung beider Läufe fand jeweils im Trockenen statt, zum Rennstart kam dann in beiden Fällen pünktlich der Regen. Um die Situation zusätzlich zu verschärfen, ließ der Regen im 1. Durchgang sofort nach und hinterließ dadurch eine mehr als rutschige Rennstrecke, deren Zustand sich minutiös verschlechterte. Die Folge der Wetterkapriolen waren schwierige Durchgänge mit Stürzen, Fehlern und Fahrten auf den „Zehenspitzen“, trotzdem zeigten die 140 Starter tollen Sport und trotzten wacker den Bedingungen. Dabei konnten die Fahrer des Landeskaders einmal mehr Ihre Qualität beweisen, eben auch unter schwierigen Bedingungen.

Am Ende standen 13 Podestplätze (5 Siege, 5x 2., 3x3.) und 9 Anschlussplätze (Plätze 4 und 5) zu Buche, die Nationalmannschafts-Fahrer, in Nagold nur zu zweit vertreten, steuerten noch einen Sieg und einen 5. Platz bei (Ergebnisse siehe unten). Dass der Vielseitigkeitswettbewerb im Anschluss an den Slalom im strömenden Regen, die abschliessende Siegerehrung dann im strahlenden Sonnenschein stattfand, konnte an diesem Tag keinen mehr verwundern! Der Wettergott hatte einfach den Schalk im Nacken!

Die Ergebnisse der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft):

U 10 weiblich 1. Julie Vorwalder (Tuttlingen) 8. Marie Prinzing (Neidlingen)

männlich 1. Lukas Handel (Tuttlingen) 4. Felix Vorwalder (Tuttlingen) 5. Nick Hussal (Böttingen)

U 12 weiblich: 7. Laura Durst (Steinenbronn)

männlich: 2. Moritz Prinzing (Neidlingen) 3. Alexander von Scholley (Steinenbronn) 4. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 5. Moritz Schreiber (Steinenbronn) 6. Luca Effinger (Steinenbronn) 8. Niklas Vorwalder (Tuttlingen)

U 14 weiblich: 1. Luisa Zeh (Tuttlingen) 3. Lisa Schreiber (Steinenbronn) 4. Aurora Hofer (Tuttlingen) 5. Hanna Merk (Tuttlingen)

männlich: 1. Tom Hussal (Böttingen) 4. Tom Baumann (Unterlennigen) 6. Luca Gökeler (Unterlenningen)

U 16 weiblich: 2. Lisa Schmid (Tuttlingen) 3. Luisa Merk (Tuttlingen) 5. Elea Börsig (Tuttlingen) 6. Leah Gann (Steinenbronn)

männlich: 1. Manuel Wlcek (Tuttlingen) 2. Nick Baumann (Unterlenningen)

U 18 weiblich 4. Sina Martin (Tuttlingen)

männlich: 1. Moritz Doms (Tuttlingen, NM) 2. Matthis Schift (Künzelsau)

U 21 weiblich: 5. Kira Bosch (Unterlenningen, NM)

männlich 2. Michael Hofbauer (Steinenbronn)

Ergebnisse komplett SL Gesamt.pdf

Bericht von Sven Wiesler

Auch beim zweiten Rennen im Rahmen des Baden-Württembergischen Inline-Slalom-Cups 2014 konnten sich die FahrerInnen auf einen verlassen: den Wettergott. Sonne und warme Temperaturen machten den Sonntag, 18.05.14 zu einem tollen Renntag. Hinzu kamen noch die Komponenten hohe, aber breite Rampe sowie eine Strecke mit eher leichterem Gefälle, beides somit gut für alle Athleten zu fahren. 167 Starter folgten der Einladung des TSV Steinenbronn, aufgrund des Weltcuprennens am Vortag sowie der zusätzlichen Wertung dieses Rennens als DIAC (Deutscher Inline-Alpin-Cup)-Rennen waren einige Sportler aus dem Ausland und von Verbänden außerhalb Baden-Württembergs mit am Start.

Viele Zuschauer fanden den Weg an die Rennstrecke im Herzen Steinenbronns, sie bekamen tollen Rennsport, spannende Entscheidungen und die eine oder andere Überraschung zu sehen. Wenig überraschend, aber deswegen nicht weniger erfreulich war das erneut sehr gute Abschneiden der Kader- und Nationalmannschaftsfahrer aus dem Ländle. Die Ausbeute der Kaderfahrer lag mit 14 Podestplätzen (3 Siege, 4 zweite, 7 dritte Plätze) sogar über dem Ergebnis von Neidlingen zwei Wochen zuvor, die Nationalmannschaft verbuchte zwar mit vier Plätzen auf dem Stockerl (1 Sieg, 1 zweiter, 2 dritte Plätze) einen weniger als vor zwei Wochen, dies wurde aber von der Tatsache relativiert dass drei Leistungsträger im zweiten Durchgang ausschieden. Jetzt stehen erstmal die internationalen Ergebnisse im Vordergrund, bis zum nächsten BaWü-Cup Rennen in Nagold Ende Juni stehen drei Weltcuprennen in Italien und Tschechien auf dem Programm, zusätzlich dazu noch Trainingslager der Nationalmanschaft. Viel zu tun für unsere Mädchen und Jungs.

Die Ergebnisse der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft):

U 10 weiblich 1. Marie Prinzing (Neidlingen) 3. Julie Vorwalder (Tuttlingen)

männlich 4. Lukas Handel (Tuttlingen) 5. Nick Hussal (Böttingen) 9. Felix Vorwalder (Tuttlingen)

U 12 männlich: 1. Alexander von Scholley (Steinenbronn) 2. Niklas Vorwalder (Tuttlingen) 3. Luca Effinger (Steinenbronn) 4. Moritz Schreiber (Steinenbronn) 5. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 8. Moritz Prinzing (Neidlingen)

U 14 weiblich: 1. Luisa Zeh (Tuttlingen) 3. Hanna Merk (Tuttlingen) 4. Aurora Hofer (Tuttlingen) 5. Lisa Schreiber (Steinenbronn)

männlich: 3. Tom Hussal (Böttingen) 7. Luca Gökeler (Unterlenningen)

U 16 weiblich: 2. Elea Börsig (Tuttlingen) 3. Lisa Schmid (Tuttlingen) 5. Leah Gann (Steinenbronn)

männlich: 2. Manuel Wlcek (Tuttlingen)

U 18 weiblich 3. Sina Martin (Tuttlingen) 4. Maren Motz (Tuttlingen)

männlich: 1. Moritz Doms (Tuttlingen, NM) 2. Matthis Schift (Künzelsau) 3. Johannes Bosch (Unterlenningen) 4. Benjamin Secker (Steinenbronn) 5. Jonas Börsig (Tuttlingen, NM)

U 21 weiblich: 2. Mira Börsig (Tuttlingen, NM) 3. Kira Bosch (Unterlenningen, NM)

männlich 3. Carsten Wiesler (Künzelsau, NM) 4. Michael Hofbauer (Steinenbronn)

 

Bericht: Sven Wiesler

Foto: Patricia Walz

Freuen sich alle Fussballfans auf die WM in Brasilien in wenigen Wochen, muss sich die Inlin-Alpin-Gemeinde noch etwas gedulden, ihre WM steigt erst im September dieses Jahres in Oberhundem! Trotzdem ist ein Saisonauftakt in einem Sportjahr mit so einem Höhepunkt immer etwas Besonderes. Jeder will sich von Anfang an stark präsentieren, jedes Rennen soll Sicherheit und positive Energie bringen. So fieberten Alle eben diesem Saisonauftakt des von WRIV und SSV gemeinsam ausgetragenen Baden-Württembergischen Inline Slalom-Cups 2014 entgegen. Austragungsort des Auftaktrennens war wie im Vorjahr Neidlingen. Neben dem BaWü-Cup fand hier gleichzeitig auch der Start der vom DRIV neu ins Leben gerufenen Rennserie „Deutscher Inline Alpin Cup“ kurz DIAC statt. Das Wetter verhieß wie im Vorjahr beste Rennbedingungen. Viele der Sportler waren wieder einmal bis kurz vor diesem Rennen noch auf Skiern im Training gestanden, anders als 2013 waren aber die Trainingsmöglichkeiten für die Sommersaison wetterbedingt vielerorts deutlich besser gewesen, einige Standorte konnten den ganzen Winter auf Inlinern durchtrainieren. Die Rahmenbedingungen waren also hervorragend, die gesamte Veranstaltung gut geplant und organisiert vom TV Neidlingen, der im Vorjahr schon gute Arbeit geleistet hatte. Lohn dafür war ein Starterfeld von 150 Startern!

Wie in den Jahren zuvor wussten sowohl beide Lager des Baden-Württembergischen Landeskaders sowie die BaWü-Starter der Nationalmanschaft gleich von Beginn an zu überzeugen. Die Ausbeute an Toplatzierungen gegenüber dem Saisonauftakt 2013 ist dabei annähernd gleich geblieben, was für eine konstante und professionelle Arbeit in der Saisonvorbereitung spricht. Insgesamt gab es 12 Podestplätze (3 Siege, 4 zweite, 5 dritte Plätze) für die Landeskader und 5 (2 Siege, 3 dritte Plätze) für die Nationalmannschaft, weitere 10 SportlerInnen konnten sich auf den Folgeplätzen 4 und 5 einreihen, hinzu kamen letztendlich noch 2 Top10-Plätze. Alles in allem wieder einmal ein gelungener Saisonauftakt, Wetter und Sport machten Appetit auf mehr!!! Nächste Station ist am 17./18. Mai Steinenbronn! Die Ergebnisse der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft):

U 10 weiblich 1. Julie Vorwalder (Tuttlingen) 5. Marie Prinzing (Neidlingen)

männlich 2. Nick Hussal (Böttingen) 4. Lukas Handel (Tuttlingen) 7. Felix Vorwalder (Tuttlingen)

U 12 weiblich: 9. Laura Durst (Steinenbronn)

männlich: 1. Niklas Vorwalder (Tuttlingen) 2. Moritz Prinzing (Neidlingen) 4. Luca Effinger (Steinenbronn) 5. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 7. Alexander von Scholley (Steinenbronn)

U 14 weiblich: 1. Luisa Zeh (Tuttlingen) 4. Hanna Merk (Tuttlingen) 5. Aurora Hofer (Tuttlingen)

männlich: 4. Tom Baumann (Unterlennigen) 6. Luca Gökeler (Unterlenningen) 10. Tom Hussal (Böttingen)

U 16 weiblich: 3. Lisa Schmid (Tuttlingen) 5. Elea Börsig (Tuttlingen) 6. Luisa Merk (Tuttlingen) 8. Leah Gann (Steinenbronn)

männlich: 2. Nick Baumann (Unterlenningen) 3. Manuel Wlcek (Tuttlingen)

U 18 weiblich 3. Maren Motz (Tuttlingen) 4. Sina Martin (Tuttlingen)

männlich: 1. Moritz Doms (Tuttlingen, NM) 2. Matthis Schift (Künzelsau) 3. Johannes Bosch (Unterlenningen) 4. Jonas Börsig (Tuttlingen, NM)

U 21 weiblich: 3. Mira Börsig (Tuttlingen, NM) 5. Anna-Lena Rösler (Böttingen) 7. Kira Bosch (Unterlenningen, NM)

männlich 3. Michael Hofbauer (Steinenbronn)

Aktive Damen: 3. Jana Börsig (Tuttlingen, NM)

Aktive Herren: 1. Marco Walz (Steinenbronn, NM) 3. Ricco Walz (Steinenbronn, NM)

 

Text: Sven Wiesler

Fotos: Patricia Walz

Samstag, 17. Mai 2014: Weltcup

Ausschreibung WC 2014 deutsch.pdf

Sonntag, 18. Mai 20014: Deutscher Inline-Alpin-Cup und BadWü Inline-Slalom-Cup

Ausschreibung DIAC-Bawü-2014.pdf

Großes Rennwochenende in Steinenbronn:

Samstag, 17.5. - Worldcup

Sonntag 18.5. - Deutscher Inline-Alpin-Cup (DIAC) mit Ba-Wü-Cup

Flyer_Rennen_Steinenbronn_17.-18.5.2014.pdf

Vergangenes Wochenende (24.-27.04.2014) waren unsere Inline-Alpin-Rennfahrer vom Kaderstützpunkt Nord in St. Wendel im Trainingsgelände Wendelinuspark. Er gehört zu den größten Skaterparks in Europa und ist ein Paradies für alle Freaks auf Rollen. Die reine Inlineskaterbahn mit verschiedenen Steigungen und Abfahrten war perfekt, um unser Programm durchzuziehen. Das hieß für unsere BaWü-Kaderfahrer, die bereits am Donnerstag angereist waren und unseren Steinenbronner und Neidlinger Nachwuchs, die freitags nachkamen, Training bis Sonntag.

Damit sich unsere Rennkids zeitlich verbessern, wurden die Fehler per Vorort Videoanalyse angeschaut und besprochen, was bei der nächsten Fahrt zu verbessern war. Am ersten Abend ging´s dann noch ins Wendelinusbad, um dem Muskelkader vorzubeugen.

Samstags besuchte uns der Bürgermeister Herr Boullion von St. Wendel mit Fotograf und Presse an der Trainingsstrecke. Als Dankeschön für die Interviews unserer Rennfahrer erhielten wir zwei riesengroße Körbe mit Schnitzelbrötchen. Herr Bürgermeister Boullion war so begeistert über unsere Sportart, dass er uns für Samstagabend ins dortige Festzelt zu freien Speisen und Getränken einlud. Es waren sehr schöne vier bzw. drei Tage, die uns alle in unserer Leistung deutlich weitergebracht haben. Jeder für sich konnte einen Erfolg vermerken und auch für das gesamte Team war es eine super Erfahrung.

Foto und Text: Patricia Walz

Am 4. Mai 2014 findet in Neidlingen das erste Rennen zum Ba-Wü Inline-Slalom Cup 2014 statt.

Veranstalter sind die drei Baden-Württembergischen Rollsportverbände sowie die drei SSV-Verbände

Ausrichter ist der TV Neidlingen

Ausschreibung Inline_04052014_endgültig.pdf