Montag, 19 Februar 2018 09:35

Rollerderby – World Cup in Manchester - Sportlerinnen des MTV Stuttgart in der Nationalmannschaft dabei

Written by

Unsere deutsche Roller Derby Nationalmannschaft, hat sich bei der Weltmeisterschaft erfolgreich als eine von 38 Nationen durchgesetzt und am Ende den 13. Platz im globalen Ranking belegt.

In der Nationalmannschaft sind auch Sportlerinnen des MTV-Stuttgart:

Spielerinnen: Public Enemy (Analee Raudonat) und Pogo*Galore( Valerie Pogodda).

Als Coach: Bench Chibi Chibster (Kristina Lewis) und Bohemian Becksody (Rebecca Gerlach).

Als Non-Skating Official Minerva McGonafall (Ilka Schiele)

In der Vorrunde (nur je 30min Spielzeit) traf das deutsche Team zuerst auf Finnland. Das Ziel, sich gegen diesen starken Gegner zu behaupten, haben die Spielerinnen erreicht, am Ende mussten sie sich aber mit 131:53 Punkten geschlagen geben. Das zweite Spiel gegen Schottland konnte Team Germany dann mit vereinten Kräften für sich entscheiden: 95:77. In einer guten Mischung aus Teamwork, gezielten Offense-Aktionen und toller Arbeit der Defense-Blocker bewies die deutsche Mannschaft, warum sie einen Platz unter den Top 16 Teams verdient hat.

Am zweiten Tag des Turniers, bei dem zwei Halbzeiten à 30min gespielt wurden, bekam es Team Germany mit einem weiteren europäischen Nachbarn zu tun: Gegen Tschechien war die Mannschaft klar überlegen und erreichte einen der höchsten Punktestände des gesamten World Cups, 99:610. Beim nächsten Spiel an Tag drei trugen die zahlreichen angereisten Fans zwar die gleichen Nationalfarben, jubelten aber für unterschiedliche Mannschaften: Denn Team Germany stand gegen Team Belgien auf dem Track. Die Belgierinnen machten es den deutschen Jammern nicht leicht und ließen bei weitem nicht so viele Punkte zu wie Tschechien. Dazu machte die belgische Jammerin „Hipshot“ den Blockern von Team Germany das Leben schwer und schaffte es immer wieder, durch deren Formation zu brechen. So endete das Spiel mit 218:139 für Deutschland.

Ganz knapp hat die Nationalmannschaft damit den Einzug in die Top 12 verpasst und konnte in einem spannenden letzten Spiel noch den 13. Platz gegen Irland mit 143:108 verteidigen. Der Roller Derby World Cup fand vom 1. bis 4. Februar statt. Das große Finale Team USA gegen Team Australia bildete den Höhepunkt des Turniers. Der neue (und alte) Weltmeister heißt USA.

Foto und Text übernommen von der DRIV-Homepage

Last modified on Montag, 19 Februar 2018 09:41