Gabriele Lenz

E i l m e l d u n g!

MARCO WALZ - der Nationalmannschaftsläufer vom TSV Steinenbronn wurde gestern in Oberhundem Weltmeister im Inline-Alpin-Parallelslalom

Gratulation von der SK-SIA

Hier der Sommerbrief des Vorsitzenden der SK-SIA im DRIV - Klaus Dorna Frhr. von Scholley - an alle Sportler/Vereine/Funktionäre und Freunde von Inline-Alpin Infobrief_DRIV_Sommer 2014.pdf

Am Samstag, 26. Juli war es soweit: die deutschen Meisterschaften im Rollkunstlaufen 2014 begannen. Die Freiburger Turnerschaft 1844 hatte in diesem Jahr die Aufgabe, die Wettkampftage anders zu gestalten als in den vorherigen Jahren. Erstmals dauerte die Meisterschaft acht Tage, denn sie war unterteilt in die Wettkämpfe der Klassen Schüler C, B und die Klassen der Schüler A bis Meisterklasse. Aus diesem Grund gab es auch jeweils eine Eröffnung für die beiden Teile der Meisterschaft. Für die Altersklassen Schüler C und B fanden die Wettkämpfe am Sonntag, 27. und Montag, 28. Juli statt. Die Wettkämpfe für Schüler A bis Meisterklasse begannen am Mittwoch, 30. Juli und endeten mit dem neu eingeführten Finalsamstag am 2. August. An diesem Tag fanden erstmals alle Kürprogramme in den Klassen Schüler A bis Meisterklasse statt. Auch neu war die Einführung der A- und B-Finals für die Klassen Schüler A Mädchen und Jugend Damen. Für das jeweilige Finale wurde sich am Vortag durch das Ergebnis der Kurzküren qualifiziert.

 

Den Zuschauern wurden in den verschiedenen Altersklassen spannende Wettkämpfe in Pflicht, Kür, Paarlaufen, Solotanz, Rolltanz und dem Formationslaufen geboten. Die starken Schüler A Mädchen und Jugend Damen mussten sich in den Kürwettbewerben um die Nominierungen zur Cadetten und Jugend Europameisterschaft beweisen. Leider war wieder einmal zu sehen, dass Deutschland im internationalen Vergleich in Kür noch immer Aufholbedarf hat. Besonders spannend war der Wettkampf der Schüler A Mädchen in Pflicht. Der Wettbewerb mit dem großen Starterfeld von 37 Mädchen begann am Mittwoch um 12:40 Uhr und endete erst um 19:10 Uhr. Im Solotanz überzeugte Tom Tarek Schurr bei den Schüler A mit seinem Programm. In der Kategorie Jugend waren es Natalie Wunder, Isabell Wiethoff und Eleonora Tissen, die in Kür um die Plätze 1 bis 3 rangelten. Die Bremer Rolltanzpaare waren besonders schön anzuschauen. Leider wird das Paarlaufen in Deutschland immer seltener und deshalb war auf der deutschen Meisterschaft nur ein Paar in der Klasse Schüler B vertreten. In der Meisterklasse waren es die starken Solotänzerinnen, die sich nichts gaben. Beschlossen wurde die deutsche Meisterschaft 2014 am Samstag von vier Formationen, bei denen wieder einmal das erfahrene Dream Team aus Niedersachsen die Nase vorn hatte.

 

Die Läuferinnen und Läufer aus Württemberg zeigten in den Wettbewerben gute und sehr gute Leistungen, die sich in den Platzierungen, aber auch in den Nominierungen des DRIV widerspiegeln. Bei den Schüler A Mädchen darf sich Nathalie Rothenbächer vom REV Heilbronn zum ersten Mal über eine Nominierung in Kür zur JEM in Renche/Slowenien freuen. In der Kategorie Jugend wird aus Württemberg Eleonora Tissen vom RRV Eppingen in Kombination an den Start gehen. Auf der Junioren- und Senioren-Europameisterschaft in Roccaraso/Italien darf Philipp Mähner vom RRV Eppingen bei den Junioren Herren in Pflicht starten und Stefanie Lell wurde bei den Senioren Damen in der Kür nominiert. Das große Team an Helfern von der Freiburger Turnerschaft trug in ganz verschiedenen Bereichen zum reibungslosen Ablauf der Trainings- und Wettkampftage bei. Dies spiegelte sich durch die angenehme Atmosphäre in der Schauenberghalle wieder.

Im italienischen Teolo wurde am gestrigen Samstag im Rahmen des Downhill-Weltcups auch die Deutsche Meisterschaft ausgetragen

folgende Ergebnisse unserer WRIV-Sportler:

1. Platz Juniorinnen - Mira Börsig, Nationalmannschaft (TG Tuttlingen)

3. Platz Juniorinnen - Maren Motz, Ba-Wü-Landeskader (TG Tuttlingen)

2. Platz Herren - Tobias Wöhrle, Nationalmannschaft (WSV Ebingen)

4. Platz Herren - Kevin Stich, Nationalmannschaft (WSV Ebingen)

Mira Börsig mit dem Juniorenmeister Cian Lausch aus Iserlohn

von links nach rechts: Moritz Nörl (1. Herren), Tobias Wöhrle (2. Herren), Martin Sedlmeier (3. Herren), Theo Frommlet (1. Senioren), Guido Lausch (3. Senioren), Cian Lausch (1. Junioren), Mira Börsig (1. Juniorinnen), Annalena Rettenberger (2. Juniorinnen), Maren Motz (3. Juniorinnen)

Gratulation an unsere tollen Sportler!

Und der Himmel öffnet seine Schleusen - Viertes Rennen zum Ba-Wü Inline-Slalom-Cup am 27.07.14

Und wöchentlich grüsst das Murmeltier! Es ist vor jedem Rennen dasselbe. Die Tage vor dem Wettkampf werden im Internet ständig andere Wetterseiten aufgesucht, so mancher schielt immer wieder auf sein Handy mit der Wetter-App(natürlich immer die genaueste von allen)! Für den Sonntag, den 27.07.14 zeigten die Infos für den Austragungsort des vierten Saisonrennens zum Ba-Wü Inline-Slalom-Cup 2014, Böttingen, immer das gleiche Bild: Es wird regnen!!!

Noch in den Köpfen aller waren die Bilder von den deutschen Meisterschaften vor wenigen Jahren, als sintflutartige Regenfälle den RS-Wettbewerb am Ende zum Erliegen brachten, und auch die Slalom-Konkurrenz einen Tag später nachhaltig beeinflussten. So kam mancher mit eher gemischten Gefühlen nach Böttingen zurück.

Der erste Durchgang auf der „alten“ und vor allem leichteren Strecke des Ba-Wü Cups 2009 fand allen Unkenrufen zum Trotze im Trockenen statt. 43 Tore galt es zu bewältigen, Strecke und startrampe waren dem Niveau der regionalen Rennserie definitiv angepasst. Die Sportler konnten ihr Leistungsvermögen voll abrufen. Im zweiten Durchgang war es dann soweit, der von allen befürchtete Regen kam, und zwar wieder in Massen! Nasse Socken waren da noch das geringste Problem! Die FahrerInnen machten das, was zu einer Freiluftsportart einfach dazugehört, gute Miene zum bösen Spiel!

Versehen mit Regenrollen trotzten die SportlerInnen den Bedingungen und kämpften wacker um Plätze und Zeiten. Unglücklich indes, dass der als Baden-Württembergische Meisterschaft geplante dritte Durchgang den Wetterkapriolen zum Opfer fiel, waren wohl die wenigsten  Unter diesen Bedingungen zeigten unsere Fahrer der Landeskader und einige wenige Nationalmannschaftsathleten super Leistungen und konnten diesem Wettkampf wieder einmal ihren Stempel aufdrücken. Dreizehn Podestplätze (3 Siege, 6x2, 4x3) sowie 6 4. und 5. Plätze standen am Ende zu Buche. Hinzu kamen zwei Siege und ein dritter Platz der FahrerInnen der Nationalmannschaft. Wieder einmal ein super Ergebnis, einige der Sportler schafften sich fürs Finale im September in Dettingen eine hervorragende Ausgangsposition in der Gesamtwertung.

Dazwischen liegen aber noch zwei Highlights, auf die es sich zu konzentrieren gilt: Die Finalrennen des Deutschen-Inline-Alpin-Cups des DRIV in Bayernj und natürlich die weltmeisterschaften Also: Nicht nachlassen, dranbleiben, weitermachen!!

Die Ergebnisse der baden-württembergischen Kaderfahrer im Überblick (NM für Nationalmannschaft):

U 10 weiblich: 3. Julie Vorwalder (Tuttlingen), 5. Marie Prinzing (Neidlingen) -  männlich 2. Nick Hussal (Böttingen) 3. Lukas Handel (Tuttlingen) 10. Felix Vorwalder (Tuttlingen)

U 12 weiblich: 2. Laura Durst (Steinenbronn) - männlich: 1. Moritz Prinzing (Neidlingen) 2. Niklas Vorwalder (Tuttlingen) 4. Luca Effinger (Steinenbronn) 5. Dominik Wlcek (Tuttlingen) 6. Moritz Schreiber (Steinenbronn) 9. Alexander von Scholley (Steinenbronn)

U 14 weiblich: 1. Luisa Zeh (Tuttlingen) 3. Hanna Merk (Tuttlingen) 4. Lisa Schreiber (Steinenbronn) 7. Aurora Hofer (Tuttlingen) - männlich: 2. Tom Hussal (Böttingen) 5. Tom Baumann (Unterlennigen) 7. Luca Gökeler (Unterlenningen)

U 16 weiblich: 3. Luisa Merk (Tuttlingen) 5. Elea Börsig (Tuttlingen) 6. Leah Gann (Steinenbronn) 8. Lisa Schmid (Tuttlingen) - männlich: 1. Manuel Wlcek (Tuttlingen) 2. Nick Baumann (Unterlenningen)

U 18 männlich: 1. Moritz Doms (Tuttlingen, NM) 3. Matthis Schift (Künzelsau)

U 21 weiblich: 3. Mira Börsig (Tuttlingen, NM)

Aktive 1. Jana Börsig (Tuttlingen, NM)

(Bericht: Sven Wiesler)

IMG_7688.jpg

Das Inline-Alpin-Rennen - Ba-Wü-Inline-Slalom-Cup und BaWü-Meisterschaft - wird nach nochmaliger Rücksprache mit der Rennleitung selbstverständlich, wie ursprünglich angekündigt und entgegen der Ausschreibung auch als 3. Rennen für die Rennserie "Deutscher Inline-Alpin-Cup 2014" des DRIV gewertet.

Ausschreibung_Inline_Böttingen_Bawü2014.pdf

Am vergangenen Wochenende wurde Lisa Schmid von der TG Tuttlingen in den Perspektivkader der Nationalmannschaft aufgenommen. Bereits seit einigen Jahren fuhr die 15jährige für den Ba-Wü-Landeskader und konnte nun aufgrund ihrer Leistungen der vergangenen und der laufenden Saison die beiden Trainer Rupert Börsig und Wolfgang Walz vollends überzeugen. Mit Lisa sind es nun 9 Sportler/Innen des WRIV, welche Mitglieder im Slalom-Team der DRIV-Inline-Alpin Nationalmannschaft sind

 

 

Erfolge unserer Ba-Wü-Sportler beim Weltcuprennen gestern in Degmarn

Damen:

3. Platz: Jana Börsig - Nationalmannschaft, TG Tuttlingen

Herren

3. Platz: Marco Walz, Nationalmannschaft, TSV Steinenbronn

5. Platz: Ricco Walz, Nationalmannschaftm TSV Steinenbronn

10. Platz: Carsten Wiesler, Nationalmannschaft, SC Künzelsau

Herzlichen Glückwunsch allen

Die Gesamtergebnisse 2014_INT_0159-result.pdf