Roller Derby

Roller Derby (37)

Über ein langes Wochenende vom 4. bis zum 7. Dezember 2014 trafen sich die Nationalteams der ganzen Welt um sich während der zweiten Weltmeisterschaft des Roller Derby mit den Besten zu messen. Waren bei der ersten WM noch 13 Länder vertreten, so fanden dieses Mal schon 30 Nationalteams Ihren Weg zu diesem Event – ein Zeichen für das internationale Wachstum, dass diesen Sport vorwärts treibt.

 

Die Turnier-Struktur sah eine Gruppenphase mit anschließender Knockout-Runde vor. Deutschland wurde per Los in die Gruppe 6 gesetzt, gemeinsam mit England – einem der Top-Favoriten, Irland und Spanien. Gegen England war dann auch das erste Spiel, aus dem Deutschland leider mit einer deutlichen Niederlage aus dem Turnier-Auftakt hervorging. Nachfolgend dann das Schlüsselspiel in der Gruppe für den Einzug in die Knockout Runde gegen Irland. Nach einem ständigen Tauziehen der Punkte musste sich Deutschland den Iren am Ende knapp geschlagen geben (Ergebnis GER 129 – 142 IRL). Für Deutschland war nun klar, dass der Einzug in die Finalrunden nicht mehr möglich ist, nichtsdestotrotz bestritt das Team das letzte Gruppenspiel gegen Spanien mit vollem Kampfgeist und gewann dieses deutlich mit 216 – 70. Anschließend folgte noch ein weiteres Spiel, mit dessen Punkteverhältnis die Platzierung der Teams, die nicht in die Knockout-Runde fortschritten, ermittelt wurde. Deutschland traf in dieser Instanz auf Chile. Dieses Spiel wurde so wichtig angesehen, wie alle Spiele zuvor, denn es war wichtig, zu beweisen, dass Deutschland trotz der Ausscheidung in der Gruppenphase noch Schlagkraft übrig hat. Als Ergebnis dieses Ansporns hat Deutschland in diesem Spiel so viele Punkte gemacht, wie in keinem anderen Spiel des Turniers. Mit 330 – 166 siegt Deutschland über Chile und sichert sich damit den 18. Platz im Welt-Ranking.

Wie auch 2011 stellten die Vereine aus Württemberg einen großen Anteil des Kaders. Allein drei Nationalspielerinnen kamen aus Stuttgart. Während Public Enemy (Analee Raudonat) eine Doppelrolle als Jammer (Punktemacher) und Blocker (Verteidiger) einnahm standen Teaze the Tiger (Denise Kaufmann) und Nitro Netty (Annette Fälchle) als starke Blocker dem Team zur Verfügung.

Zusätzlichen waren Hell G. Slider (Ralf Kuder) als einer der Trainer der Nationalmannschaft und Krasser Kollege (Daniel Rapp) als Manager mit von der Partie. Auf der Seite der Schiedsrichter konnten wir mit Dirty Härry (Marina Roser) und Old Maverick (Richard Wagner) einen Beitrag leisten.

Die nächste Weltmeisterschaft der Damen wird voraussichtlich 2017 stattfinden. Auch hier versprechen sich die Vereine des WRIV eine starke Teilnahme. Noch vorher, Juni 2016, sind aber die Herren am Start. Für sie geht es nach Calgary.

Bericht: Marcus / Jam - Sportkommision Roller Derby

Fotos: Credit: Craig Richmond

Berliner Roller Derby Girls sind Deutsche Meister. Die Gastgeber aus Stuttgart gewinnen die Silbermedaille.

 

 

Dienstag, 02 April 2013 17:04

Erste deutsche Roller Derby Meisterschaft in Stuttgart

Written by
Vom 28. bis 30. Juni geht es in Stuttgart rund. Die besten deutschen Roller Derby Mannschaften treffen sich zum ersten offiziellen Pokalturnier um die deutsche Meisterschaftskrone in der Eiswelt Stuttgart. Seit 2012 ist der in erster Linie von Frauen ausgetragene Vollkontaktsport auf Rollschuhen eine anerkannte Sportart im Deutschen Rollsport und Inline Verband DRIV, und dessen Sportkommission Roller Derby Deutschland hat nun den ersten offiziellen Wettkampf ausgeschrieben. Die Stuttgart Valley Rollergirlz des MTV Stuttgart sind nicht nur stolze Ausrichter der geschichtsträchtigen Veranstaltung, sondern auch heißer Favorit für den Einzug ins Finale. Seit der ersten inoffiziellen Meisterschaft 2010 hält der 2006 als erster seinesgleichen in Deutschland gegründete Verein den Meistertitel und die Damen sind wild entschlossen, ihn auf heimischem Boden zu verteidigen. Drei Tage Roller Derby Action voller Bodychecks, wilder Rempeleien, athletischer Sprints und Emotionen versprechen ein unvergessliches Spektakel zu werden. Marta Popowska Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Es war der erste Wettkampf der Saison 2013. Und die Stuttgart Valley Roller Girlz spielten auch gleich den ersten Sieg ein - gegen die Girls der Alpen-Allianz (ein Zusammenschluß der Zürich City Roller Girlz und der Vienna Rollergirls) Hier der Link zum Video http://www.regio-tv.de/video/249378.html
Montag, 11 März 2013 13:37

Veranstaltungen Rollerderby

Written by
Zuhause: 09.02: SVRG Bad Seeds vs. Devil's Rejects (Essen) 16.03: SVRG Hit Girls vs. AlpenAllianz (Zürich & Vienna Rollergirls) 08.06: SVRG Hit Girls vs. Romsey Town Rollerbillies (Cambridge UK) 28.-30.06. Deutsche Meisterschaft, Roller Derby Deutschland Verband, WALDAU 14.09: SVRG Hit Girls vs. Milk Rollers (Middlesbrough, UK) 05.10: SVRG Bad Seeds vs. Rollergirls of the Apocalypse (Kaiserslautern) 30.11: SVRG Hit Girls vs. Kallio Rolling Rainbow (Helsinki) Auswärts: 04.05: Rolling Rebels München vs. SVRG Bad Seeds 20.07: Belfast Banshess (Belfast, UK) vs. SVRG Bad Seeds 19.10: Lincolnshire Rollergirls vs. SVRG Hit Girls Sonstiges: 20.-21.4.: Sichtungslehrgang Nationalmannschaft, MTV MoTiv Stuttgart Botnang 15.-15. Juni: Rally in the Valley, Bootcamp MTV MoTiv Stuttgart Botnang, http://www.rallyinthevalley.de/
Freitag, 01 März 2013 09:01

Petition Rollsporthalle

Written by
im Rahmen der Vorbereitungen zur DM haben die Stuttgart Valley Rollergirlz einen Vorschlag für eine Rollsporthalle beim Stuttgarter Bürgerhaushalt eingereicht. https://www.buergerhaushalt-stuttgart.de/vorschlag/3735 Ab Mitte März kann man abstimmen, bereits jetzt kann man kommentieren. Denise Kim Kaufmann Stuttgart Valley Rollergirlz www.rollergirlz.de
Freitag, 28 September 2012 08:47

Was ist Rollerderby?

Written by
Roller Derby : Wettkampf auf Rollschuhen Roller Derby stammt ursprünglich aus den Vereinigen Staaten und ist eine Art aggressives Rollschuh-Rennen auf einer ovalen Bahn. Mehr Infos Zwei Teams treten gegeneinander an. Ein Team besteht aus maximal 14 Spielerinnen. Pro „Jam" – Spielrunde - und Team können maximal fünf Spielerinnen aufgestellt werden, jedoch nur eine von ihnen, der Jammer, kann Punkte holen. Die zwei rivalisierenden Jammer starten hinter dem „Pack", bestehend aus zwei mal 4 „Blockern“. Jeder Jammer muss versuchen, sich ihren Weg durch das Pack zu bahnen, wobei die Aufgabe der Blocker darin besteht, es ihrem eigenen Jammer so einfach wie möglich zu machen und den gegnerischen Jammer zu „blocken". Für jede überrundete Gegnerin gibt es einen Punkt. Stürze und kleine Rempeleien sind hierbei vorprogrammiert. Das Spiel besteht aus zwei 30-minütigen Halbzeiten, in denen so viele 2-minütige „Jams" wie möglich gefahren werden. 2012 gab es rund 200 Vereine in Europa, die sich vermehrt in europäischen sowie nationalen Verbänden und Ligen organisieren hier geht`s nach Stuttgart zum Rollerderby – rechts am Rand „ Beitrag Rollerderby“ anklicken http://www.dw.de/dw/episode/9800/0,,16209203,00.html
Freitag, 06 Juli 2012 07:33

Rollerderby - Rasanter Sport auf Rollen

Written by
Seit Oktober trainiert bereits eine Mannschaft beim REV Heilbronn Bericht aus der "Heilbronner Stimme" Rollderderby_Heilbronner Stimme.pdf
Dienstag, 29 Mai 2012 08:21

Rollerderby - rasanter Sport auf Rollen

Written by

Artikel der Heilbronner Stimme vom 24. Mai 2012

Seite 3 von 3