Montag, 09 September 2019 04:39

Interlandcup 2019 vom 10.-12. Oktober in Basel

Written by
Rate this item
(0 votes)

Gold für Natalie Rothenbächer beim Interland-Cup Kleine Europameisterschaft der Rollkunstläufer

Den bisher größten Erfolg ihrer Sportlerkarriere errang Natalie Rothenbächer vom REV Heilbronn mit dem Sieg in der Meisterklasse beim Interland-Cup in Basel. 150 Teilnehmer aus 11 Nationen waren während vier Tagen in der Rollsporthalle Morgarten in sieben Alterskategorien angetreten und machten diesen renommierten Kürwettbewerb zu einer kleinen Europameisterschaft der Rollkunstläufer. Auch mehrere Athleten aus Kolumbien waren in die Schweiz gekommen, um sich mit Europas Rollsportlern zu messen.

Nach der Kurzkür führte Rothenbächer das Feld der 17 Konkurrentinnen aus neun Nationen mit großem Vorsprung an. Mit tollen Waagepirouetten und gelungenen Doppelsprüngen konnte sie punkten. Aber vor allem in Musikalität, Ausdruckskraft und Choreographie erhielt sie Höchstpunktzahlen und war nicht zu übertreffen. Nun kam es darauf an, in der großen Kür, die am Samstag kurz nach Mitternacht zu absolvieren war, Nervenstärke zu zeigen und den Vorsprung nicht zu verspielen. Trotz einer wunderschönen Präsentation musste sie hier allerdings Platz eins an die stark auftretende Nataly Otalara aus Bogota abgeben, konnte aber beim Endergebnis durch den großen Vorsprung aus der Kurzkür Platz eins behalten und zum ersten Mal wurde für sie bei einer Siegerehrung die deutsche Nationalhymne gespielt. Die ehemalige Weltmeisterin Petra Schneider-Blattner freute sich über diesen ersten großen internationalen Erfolg ihres Schützlings.

Zur Zeit absolviert die sympathische Sportlerin ein dreimonatiges Praktikum bei „hitradio antenne 1“ in Stuttgart.

Sie wird seit langem unterstützt von der Sporthilfe Unterland und ihr großes Ziel ist die Teilnahme an den World Games, den alle vier Jahre stattfindenden Olympischen Spielen der nichtolympischen Sportarten, die in zwei Jahren im amerikanischen Birmingham stattfinden. Robin Gerstenmaier war bei den Junioren am Start. Er kam auf Platz vier und konnte den Schweizer Janick Wiesli hinter sich lassen.

Einen schönen Heilbronner Erfolg konnte die zehnjährige Colleen Fox in Basel verbuchen. Sie errang bei den Minis bei ihrem ersten großen internationalen Einsatz mit einer gelungenen Kür unter 18 Teilnehmerinnen den achten Platz. Und ihre Trainerin Gudrun Hartmann war hoch zufrieden mit diesem Platz unter den Top Ten.

Foto und Bericht: Sigrid Seeger-Losch

Den Nominierten herzlichen Glückwunsch.

Nominierungen Interland 2019.pdf

Read 61 times Last modified on Montag, 14 Oktober 2019 18:28