Freitag, 27 Mai 2022 08:57

Natalie Rothenbächer unter den Top Ten beim World Cup in Triest

Written by
Rate this item
(0 votes)

Beim ersten World Cup der Rollkunstläufer konnte sich Natalie Rothenbächer beim Semifinale unter den Top Ten der besten europäischen Rollkunstläuferinnen einreihen. Die ersten sechs Plätze machten die Sportlerinnen aus Italien und Spanien unter sich aus. Die amtierende Weltmeisterin Rebecca Tarlazzi (Italien) konnte klar den Sieg einfahren. Die weiteren Semifinals finden in Portugal und Paraguay statt. Die Besten dieser drei Semifinals sind dann für das Finale Mitte August in Göttingen qualifiziert.

In der optimalen Rollsporthalle Papapikelc in Opicina bei Triest stellte Rothenbächer, die von ihrer Trainerin Petra Schneider-Blattner begleitet wurde, bei ihrem ersten Wettbewerb dieser Saison ihre neuen Choreographien für das Kurzprogram und die Kür vor. Nachdem sie beim Kurzprogram noch nicht die erhofften Punkte erhielt, präsentierte die 21-jährige Studentin ein wunderschönes Kürprogram mit Doppelaxel und Dreifach-Toeloop sowie zahlreichen Doppelsprüngen. Mit schwierige Pirouetten-Kombinationen konnten weitere Punkte eingefahren werden. Viel Beifall gab es wie immer für die ausdrucksstarke Performance mit musikalisch und tänzerisch dargebotenen Schrittfolgen und Bewegungsabläufen. Sie erhielt 84,55 Punkte im Finalergebnis und kam damit auf einen guten zehnten Rang. Nur knapp zwei Punkte trennten sie von Catarina Mendes aus Portugal und Ludivine Malle aus Frankreich, die vor ihr platziert waren. Ihre Freundin und ewige Konkurrentin Sofie Hofferberth aus Hessen konnte sie hinter sich lassen.

Bericht: Sigrid Seeger-Losch

Foto: M.Rebischke

Read 268 times