Sonntag, 05 August 2012 22:18

Süddeutsche Meisterschaften in Darmstadt

Written by
Rate this item
(1 Vote)

Große Medaillenausbeute für den WRIV.

Jana Kopp bei der Pflicht

Mit einer großen Titel- und Medaillenausbeute kehrten die Rollkunstläufer von den süddeutschen Meisterschaften aus Darmstadt zurück. Der zweite Rang von Württemberg bei der Länderwertung hinter Hessen und noch vor Südbaden und Bayern konnte verteidigt werden, obwohl das Solotanzen und damit unsere außerordentlich erfolgreichen Solotänzerinnen leider bis jetzt noch nicht in die Wertung eingerechnet werden.

In der Aktivenklasse gewann Jana Kopp (Heilbronn) zum ersten Mal den Meistertitel im Pflichtwettbewerb klar vor ihren Konkurrentinnen aus Hessen und dürfte mit der erbrachten Leistung bereits die Hürde für die Nominierung zur EM und WM genommen haben. Diana Kalikhman (REVH) bestätigte bei ihrem ersten Start bei den Junioren ebenfalls ihre gute Form und gewann Gold und Titel im Pflichtlaufen. Beide Kaderathleten waren aus nicht fürs Kürlaufen gemeldet.

Erfolgreichster Starter in der Jugendklasse war mit dem Gewinn von vier Goldmedaillen der 16-jährige Philipp Mähner aus Eppingen. Im Einzellaufen erkämpfte er souverän den Jugendmeistertitel in der Pflicht, in der Kür und somit auch in der Kombinationswertung. Mit seiner Partnerin Eleonora Tissen war er ebenfalls eine Klasse für sich und sicherte sich seinen vierten Titel. Diese Ergebnisse signalisieren hervorragende Erfolgsaussichten für die Jugend-Europameisterschaften Mitte September in Portugal. Bei den Schülern A (Jahrgang 1997/98) räumte Tissen dann nochmals kräftig ab. Das Talent aus dem Kraichgau gewann mit großem Vorsprung die Goldmedaille in Pflicht, Kür und Kombination. Alisa Blattner (REVH) wurde fünfte im Pflichtwettbewerb und Salina Baumgärtner (RRVE) erkämpfte in Kür und Kombination Platz vier. Bei den Jungen gewann Kolja Höhn (RRVE) die Bronzemedaille im Pflichtlaufen und Simon Blattner (REVH) wurde fünfter in dieser Kategorie. Seine zweite Medaille errang Höhn zusammen mit Partnerin Xenia Scherer im Paarlaufen. Das Duo aus dem Kraichgau durfte ganz ob auf dem Treppchen stehen. Medaillen und gute Ergebnisse gab es in den weiteren Schülerklassen. Bei den Schüler B1 (Jahrgang 2000) ging die Bronzemedaille im Pflichtlaufen an Desirée Ciaravella. In der Kombination war Elena Bass (Nattheim) erfolgreich auf Platz drei vor Natalie Rothenbächer und Priscilla Zerrer. Bei den Schülern B2 (Jahrgang 1999) konnte sich Gina Grimmeisen aus Nattheim sowohl in Kür wie auch in der Kombi den fünften Platz erkämpfen. Bei den Schüler C (Jahrgang 2001/02) konnten die jungen Talente aus dem Ländle in großen Teilnehmerfeldern insgesamt fünf Medaillen erringen. Im Pflichtwettbewerb gewann Laura Fink (REVH) die Goldmedaille, in der Kombination wurde sie vierte. Stefanie Kalikhman (REVH) kam sowohl in Pflicht wie auch in der Kombi auf Platz drei. Xenia Scherer aus Eppingen zeigte besonders im Kürwettbewerb eine hervorragende Leistung und konnte daher neben der Kür auch noch die Kombination gewinnen. Bei den jüngsten Startern, den Schülern D (Jahrgang 2003/04) belegten Clara Antritter und Magdalena Müller aus Eppingen die Plätze drei und vier.

Sigrid Seeger-Losch

Read 2161 times Last modified on Sonntag, 05 August 2012 22:38