Sonntag, 16 Mai 2010 18:59

Christian von Känel gewinnt drei Medaillen bei „kleiner Weltmeisterschaft“.

Written by
Rate this item
(0 votes)
Weitere Medaillen für Diana Kalikhman, Philipp Mähner und Marino Bücherl Beim ersten internationalen Leistungstest der Rollkunstläufer in dieser Saison gewann Christian von Känel (REV Heilbronn) beim Deutschland-Pokal in Freiburg zweimal Gold und einmal Silber und war damit der erfolgreichste deutsche Teilnehmer und der erste Württemberger überhaupt, der beim Deutschlandpokal bei den Aktiven eine Goldmedaille erkämpfen konnte. Bereits den Pflicht-Wettbewerb gewann er klar vor dem Schweizer Vize-Weltmeister Raphael Egli und dem Italiener Elis Carriero. Im letzten Jahr konnte Christian wegen einer Verletzung bei der Deutschen Meisterschaft nur den fünften Platz in der Pflicht belegen und zur Kür und Kombination nicht antreten. Eine Nominierung zur Europa- und Weltmeisterschaft blieb ihm versagt. Es war daher eine große Überraschung, dass er bei seinem ersten internationalen Start seit einem Jahr gleich zu dieser hervorragenden Form auflief. Mit einer beeindruckenden Leistung in den Kürprogrammen mit schwierigen Dreifachsprüngen und gekonnten Schritt- und Pirouetten-Kombinationen gewann er im Kür-Wettbewerb die Silbermedaille hinter dem Italiener Matteo De Santi und vor dessen Landsmann Angelo Annese. In der Kombinationswertung war ihm eine weitere Goldmedaille sicher mit klarem Abstand zu Raphael Egli.
Leider konnte Kombinations-Weltmeister Markus Lell und die Junioren-Europameisterin Jana Kopp wegen Verletzungen an dem mit 115 Teilnehmern aus zwölf Nationen, darunter Sportlern aus Australien, Brasilien und den USA hervorragend besetzten Wettbewerben nicht teilnehmen. Die große Nachwuchshoffnung des deutschen Rollsports, die 15-jährige Diana Kalikhman vom REV Heilbronn konnte in der Jugendklasse die deutschen Farben würdig vertreten. Bei der mit 19 Teilnehmerinnen stärksten Konkurrenz wurde sie im Pflicht-Wettbewerb Sechste. Konnte dann aber mit ihrer musikalisch und tänzerisch vorgetragenen Kür in einer wunderschönen Choreographie mit zahlreichen schwierigen Elementen überzeugen. Nur ein Punkt fehlte ihr zur Bronzemedaille, welche die Italienerin Jennifer Da Re gewann. Hinter sich konnte sie die Athletinnen aus Slowenien, Spanien und Frankreich lassen. In der Kombinationswertung, in der die Punkte aus Pflicht und Kür zu Buche schlugen, gewann Diana dann klar die Silbermedaille hinter der Italienerin Marina Pizzi und mit 39 Punkten Vorsprung zur Dritten, der Spanierin Martinez. Ein großer Erfolg für die Gymnasiastin am EHKG, die wegen einer Knie-Operation mehrere Monate außer Gefecht gesetzt war. Auch Trainerin Petra Schneider-Blattner war zufrieden mit ihren Schützlingen, die nun hochmotiviert in die weitere Saison starten werden. Philipp Mähner vom RRV Eppingen konnte bei den Schülern gegen die Konkurrenz aus Italien Gold in der Pflicht und Bronze im Kür-Wettbewerb gewinnen und in der Kombination durfte der hochtalentierte junge Mann dann nochmals ganz oben auf dem Treppchen stehen. In der Jugend-Pflicht gewann Marino Bücherl vom RV Hohenlohe Öhringen ebenfalls eine Bronzemedaille und verwies Andreas Nicastro aus Italien auf Platz vier. Alle WRIV- Sportler haben damit Medaillen heimgebracht und die Erwartungen bei diesem ersten großen Test hervorragend erfüllt.
Read 1821 times