Dienstag, 29 Juni 2010 17:47

Württembergische Rollkunstlauf-Meisterschaften in Nattheim

Written by
Rate this item
(0 votes)
Die meisten Titel und Siege bei den württembergischen Rollkunstlauf-Meisterschaften gingen am letzten Juni-Wochenende auf der schönen Rollsportanlage in Nattheim wie erwartet in die Region Heilbronn. Aber auch der SV Winnenden war im Solotanzen und Formationslaufen erfolgreich. Insgesamt 160 Teilnehmer waren am Start, wobei die meisten Sportler in den Breitensport-Wettbewerben angetreten waren. In der sogenannten A-Schiene, in der hohe Hürden vor einem Start zu nehmen sind, waren die Felder, die zur Nominierung für süddeutsche und deutsche Meisterschaften herangezogen werden, eher schwach besetzt. Bei den Damen konnte die Junioren-Europameisterin Jana Kopp (REV Heilbronn) ihren Titel nur im Pflichtlaufen verteidigen, da sie wegen einer Trainingsverletzung noch nicht im Kürlaufen antreten durfte. Jana Kopp
Sie zeigte dabei eine hoch bewertete Leistung, mit der sie bei den süddeutschen und deutschen Meisterschaften sicher ganz vorne mitmischen kann. Die Silbermedaille gewann Sandra Lünig (RRV Bad Friedrichshall) vor Lisa Stegmaier (RSV Schwaikheim). Den Sieg im Kür-Wettbewerb holte sich Nadja Schulze, ebenfalls vom RRV Bad Friedrichshall, mit einer soliden Präsentation. Bei den Herren holte sich Christian von Känel (REV Heilbronn) den Titel mit der besten Leistung der gesamten Meisterschaft. Vor allem die Höchstschwierigkeiten in seiner Kür mit mehreren Dreifachsprüngen und schwierigen Hake-Waagen brachten im Wertungen bis 9,5 ein. Lob gab es auch für die ausdrucksstarke Choreographie seiner Darbietungen. Da der Titelverteidiger und Kombinations-Weltmeister Markus Lell krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte, musste das Duell der beiden Heilbronner leider ausbleiben. Nachdem von Känel auch den Titel im Pflichtwettbewerb gewonnen hatte, konnte er die dritte Goldmedaille in der Kombinationswertung entgegennehmen und damit den Karl-Heinz Losch - Wanderpokal gewinnen. Beim Pflichtlaufen errang Mirco Brunner (RRV Eppingen) die Silbermedaille. Die erfolgreiche Titelverteidigung im Paarlaufen der Meisterklasse durch Natalie Dill und Patrick Friede war eine klare Angelegenheit der beiden Friedrichshaller. Sie glänzten einmal mehr mit ihren schnell gedrehten einarmigen Hebefiguren. Der dreifache Wurf-Lutz sowie schöne Todesspiralen und Paarlaufwaagen waren außerdem Highlights in der Kür des Duos, das dafür viele Beifall bekam. Im Paarlaufen der Schüler konnten Eleonora Tissen und Philipp Mähner überzeugen. Württembergische Jugendmeisterin wurde erneut die 15-jährige Diana Kalikhman (REV Heilbronn), die in ihren hervorragend choreographierten Kürprogrammen musikalisch und ausdrucksstark schwierige Sprünge und Pirouetten darbot und dafür in der B-Note Wertungen bis 9,1 erhielt. Anna Nishimura vom RKV Neckarweihingen wurde Zweite. (Marino Bücherl (RV Öhringen) gewann in der Jugendklasse der Herren. In der Kombination der Schüler A (Jahrgang 1996/97) wurde Anna-Maria Liusias (RRV Eppingen) bei den Mädchen Erste vor Jana Schmidt (REV Heilbronn), während bei den Jungen der hochtalentierte Philipp Mähner (Eppingen) mit einer beeindruckenden Leistung den Sieg davon trug. Bei den Schülern B (Jahrgang 1998/99) war bei der Kombi das gesamte Treppchen von Mädchen aus der Region Heilbronn besetzt. Eleonora Tissen (Eppingen) gewann klar vor Elisabeth Schigal (Heilbronn) und Salina Baumgärtner (Eppingen). Bei den Jungen war der Heilbronner Simon Blattner der Beste. Bei den Schülern C (Jahrgang 2000 bis 2002), dem zahlenmäßig am stärksten besetzen Wettbewerb, gewann in der Kombination Xenia Scherer (Eppingen) vor Lourdes Sauermilch (Heilbronn) und Elena Bass (RSV Nattheim). Den Sieg bei den Show-Quartetts holte sich klar der RRV Eppingen vor Nattheim und Nordheim. Die Formationen gewann sowohl in der Meisterklasse wie auch bei den Junioren der SV Winnenden. Gleich 16 Solotänzerinnen aus Winnenden, Neckarweihingen und Schwaikheim waren in den sechs Altersklassen angetreten und aufgrund der guten Leistungen konnten sich zehn Starterinnen für die SDM qualifizieren. Die erfolgreichsten Teilnehmer wurden zu den süddeutschen Meisterschaften, die vom 7. Juli bis 11. Juli in Bad Friedrichhall stattfinden, nominiert. Außerdem haben sich zahlreiche Sportler für die deutschen Meisterschaften, die vom 27.07. bis 01.08. in Oberramstadt /Hessen ausgetragen werden, qualifiziert. Bei den im Rahmen der Landesmeisterschaft durchgeführten Breitensport-Wettbewerben wurden in den vier Kategorien Cup, Nachwuchsklasse und Kunstläufer 1 und 2 teilweise gute Leistungen gezeigt. Die Kombinationsgewinner waren hier Tami Zimmermann (Nattheim), Mona Lünig (Bad Friedrichshall), Jasmin Ingelfinger (Bad Friedrichshall) und Larissa Zoller (Eppingen). Den Paarlauf-Wettbewerb der Anfänger gewann Xenia Scherer und Kolja Höhn aus Eppingen. Die vollständige Ergebnisliste ist zu finden unter www.rollkunstlauf.info Sigrid Seeger-Losch
Read 2521 times