Gabriele Lenz

Die Snowcompany Winterbach e.V. möchte frühzeitig darüber informieren, dass die geplanten Inlinerennen Ende Juli, Anfang August 2020 nicht stattfinden können.

Es handelt sich um das BaWü-Cup Finalrennen (31.7.2020), die DM Riesenslalom (1.8.2020) und einen Weltcup-Slalom (2.8.2020).

Zum einen ist wegen der Coronavirus-Auswirkung ein wichtiger Sponsor für die Snowcompany ausgefallen, zum anderen hat die Snowcompany eine Großveranstaltung geplant mit viel Publikumsverkehr, Food-Trucks und Weltcup Party. Da ein Impfstoff gegen COVID-19 erst in ca. einem Jahr zu erwarten ist, geht die Snowcompany davon aus, dass Großveranstaltungen auch im Juli/August behördlich nicht erlaubt werden. Damit kann die Snowcompany die Veranstaltung nur mit erheblichen Verlusten stemmen, die der kleine Verein voraussichtlich nicht tragen kann.

Damit Unkosten durch Reisebuchungen von Betreuern und Teilnehmern so gering wie möglich ausfallen, möchten wir bitten, so früh wie möglich über die geplante Absage der Snowcompany für die Rennen 31.07.2020 bis 02.08.2020 zu informieren und die Rennen in den Renn-Kalendern zu streichen oder mit „abgesagt“ zu kennzeichnen (canceled due to COVID-19).

Ich hoffe auf Euer Verständnis. Von meiner Seite hatte ich noch empfohlen abzuwarten, bis die Verbände eine Entscheidung treffen. Für das gesamte Orga-Team der Snowcompany war aber das Risiko wegen des erheblichen Investitionsbedarfs zu hoch.

Volker Sing

Vorsitzender SK-IAD im WRIV

Renntermine BaWü-Cup 2020:

14.06.2020, VFL Nagold, BaWü-Meisterschaft

04.07.2020, TSV Degmarn

12.07.2020, TV Unterlenningen

31.07.2020, Snowcompany Winterbach, Finale

200303-Ba-WuInline-Slalom Cup-Reglement 2020.pdf

200303-Ba-WuInline-Slalom Cup-PflichtenheftAusrichter-2020.pdf

Donnerstag, 05 März 2020 16:40

Ute Köhler verstorben

Am 10. Januar 2020 verstarb Ute Köhler.

Sie war von Ende der 90er Jahre bis 2017 Mitglied des WRIV-Präsidiums und als Frauenbeauftragte ehrenamtlich tätig.

Zudem war sie viele Jahre Mitglied des WRIV-Verbandsgerichtes

Wir werden Ute in dankbarer und guter Erinnerung behalten

für das WRIV-Präsidium

Gabriele Lenz

Liebe Rollkunstlauffreunde,

Anbei erhaltet ihr die folgende(n) Information(en) zum diesjährigen Deutschen Kürpokal 2020 (Kadernachweis- und Sichtungswettbewerb) in Freiburg: • Ausschreibung

Die Ausschreibung enthält eine derzeit angedachte vorläufige Zeitplanung. Eine Veröffentlichung erfolgt zeitnah auf www.rollkunstlauf-driv.de

  DKP 2020 Ausschreibung_v1 20200303.pdf

als Meldeschluss haben wir den 14.03.2020 vorgesehen - die Fachwarte erhalten mit separater Mail die Meldedatei im Verlauf dieser Woche (Es ist möglich, dass sich aufgrund aktueller Gegebenheiten erweiterte Meldenotwendigkeiten für alle Teilnehmenden ergeben, wie z.B. zusätzlich zu den normalen Daten auch Heimat- und Mailadressen/ Ansprechpartner).

Die Meldung muss durch die LRV erfolgen. Wir bitten die Hinweise zu den erneut einzuholenden Schieds-, Athleten-, Athletenbetreuer- und Ehrenerklärungen zu beachten. Hierzu bitten wir darum, unser Mail vom 05.02.2020 (Einheitlicher Prozess) zu beachten. --

Mit sportlichen Grüßen

Sportkommission Rollkunstlauf Deutscher Rollsport- und Inline-Verband e.V. Otto-Fleck-Schneise 10a 60528 Frankfurt am Main

Gudrun Hartmann, eine der erfolgreichsten Heilbronner Rollkunstlauftrainerinnen, feiert am 19. Februar ihren 80. Geburtstag. Seit 50 Jahren ist sie Trainerin beim REV Heilbronn, wobei sie anfangs durch die Inszenierung und Einstudierung von begeisternden Märchenshows auf Rollen bekannt wurde und sich neben dem Rollkunstlauf auch im Eiskunstlauf engagierte.

Bald holte sie jedoch der Leistungssport ein. Sie erwarb die Trainer-B-Lizenz und ist außer beim REV auch beim WRIV als Regional- und Stützpunkttrainerin im Einsatz. Zahlreiche Rollkunstlauf-Talente wurden und werden auch heute noch von ihr gefördert und betreut.

Ihre Schützlinge konnten zahlreiche Medaillen im nationalen und internationalen Bereich gewinnen. Eine besondere Anerkennung erfuhr Gudrun Hartmann im Jahr 2000, als sie vom Landessportverband Baden-Württemberg als „Trainerin mit besonderen Verdiensten“ ausgezeichnet wurde.

Gudrun Hartmann bei einem Wettbewerb in Triest mit Lara Rozankowski, einem ihrer talentierten Schützlinge.

Text: Sigrid Seeger-Losch

Foto: Verena R.

Im Rahmen der jährlichen Sitzung der Sportkommission wurde Sigrid Seeger-Losch der DANK ausgesprochen für ihre jahrzehntelange Arbeit für die ARGE und den Verband. Ohne Ihren unermüdlichen Einsatz als Sprecherin der ARGE wäre vieles nicht möglich gewesen. Es war keine einfache Arbeit, aber immer mit dem Ziel den Leistungssport zu unterstützen. Wir hoffen, dass sie uns auch weiterhin im neu gegründeten Leistungssportverein noch lange mit Rat und Tat zur Seite stehen kann.

Ebenfalls nach vielen Jahren Verbandsarbeit verabschiedet sich Dagmar Lell nun endgültig aus der Sportkommission. Nachdem sie selbst einige Jahre Vorsitzende der Sportkommission war, hat sie sich in den letzten Jahren im Hintergrund noch weiter um die Finanzen gekümmert. Gewisse Umstände machten es notwendig, dass sie sich länger als sie es vorhatte, noch ein weiteres Jahr um die Finanzen, Rechnungen, Abrechnungen, Überweisungen und Zahlungseingänge gekümmert hat. Hier konnten wir immer auf Dagmar Lell zählen. Dafür auch ihr ein herzliches Dankeschön. Wir lassen Sie ungern ziehen.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde Kerstin Geideck vom RRV mit der Silbernen Ehrennadel des WRIV für ihr ehrenamtliches Engagament ausgezeichnet

Nach der Begrüßung durch die Vorsitzenden der Sportkommission, den Jahresberichten der Referenten und der Diskussion der Berichte wurden die Neuerungen und Jahresplanung für das Sportjahr 2020 vorgestellt. Dazwischen gab es eine Kaffeepause, in sich die Teilnehmer an einem reichhaltigen Küchenbuffet stärken konnten. Es war an alles gedacht. Ein herzliches Dankeschön an den SV Winnenden für die liebevolle Tischdekoration und Bewirtung der SK-Sitzung.

Auch im Sportjahr 2020 gilt es, neue Herausforderungen anzupacken. Neben dem Trainings- und Wettbewerbsbetrieb soll auch die Ausbildung von Trainern näher in den Fokus rücken. Geplant ist eine Trainerassistentenausbildung ins Leben zu rufen, dass auch schon die jugendlichen Übungsleiter mit fundiertem Wissen zur Ausbildung der Sportlerinnen und Sportler im Rollkunstlauf beitragen können.

Fotos: Jana Kopp

Bericht: Manuela Mähner

Dienstag, 11 Februar 2020 05:24

Jahresbericht 2019 Inline-Alpin und Downhill

JB-2019-WRIV-IAD-VolkerSing.pdf Jahresbericht 2019 Inline-Alpin und Downhill von Volker Sing

Seite 4 von 44