Rollkunstlauf

Rollkunstlauf (191)

Ausschreibung für die Württembergische Meisterschaft im Rollkunstlauf Termin: 28.-29. Juni 2014 in Winnenden

2014 - Ausschreibung Württ.Meisterschaften 2014 - Stand 05_2014.pdf

Mittwoch, 05 Februar 2014 07:28

Jahresbericht Rollkunstlauf - Vorsitzenden

Written by

Jahresbericht_RK_WRIV_2013_Internet.pdf

Rita Friede und Dagmar Lell

Auch im Jahr 2013 konnten wir mit der engagierten Unterstützung unserer Wertungsrichter alle Meisterschaften, Wettbewerbe und Testabnahmen im Landesverband durchführen. Hierfür möchte ich mich ganz herzlich bei allen Wertungsrichtern für ihre Mithilfe bedanken. Jedoch gestaltete sich die Besetzung der Meisterschaften, Wettbewerbe und Testlaufen im Jahr 2013 nicht immer reibungslos. Dies obwohl wir im Landesverband erstens ausreichend Wertungsrichter zur Verfügung haben und zweitens die Termine und die Anfragen zu diesen frühzeitig bekannt und mitgeteilt wurden. Somit waren es im Jahr 2013 wieder nur wenige, welche für die vielen Termine zur Verfügung standen. Negativer Höhepunkt hierzu war der Württembergische Nachwuchs und Bambini Wettbewerb, welcher um ein Haar aufgrund fehlender Wertungsrichter nicht hätte durchgeführt werden können. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Frau Seeger-Losch für Ihre Bereitschaft zum Einsatz an diesem Wettbewerb bedanken. Ich appelliere dringend an alle Wertungsrichter sich nicht nur ein bis zwei „Rosinen“ aus den Terminen heraus zu picken, sondern sich aktiv durch ihre Bereitschaft viele Termine zu übernehmen, am Gelingen unseres Sports zu beteiligen. Aufgrund erneuten Familienzuwachses in den Familien Rühle und Grosser werden im Jahr 2014 zwei erfahrene Wertungsrichterinnen fehlen. Daher bin ich umso zufriedener, dass wir mit Lisa Stegmaier, Tami Zimmermann, Stefanie Haftl und Anna Nishimura gleich 4 neue Wertungsrichter an den DRIV gemeldet haben. Ich wünsche den „neuen“ hiermit ein gutes Gelingen für den Einstieg und ein glückliches Händchen für die Zukunft. Trotz der Misere der immer wieder fehlenden Wertungsrichter möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich darauf hinweisen, dass es nicht mehr wie in 2013 passieren darf, dass Personen als Wertungsrichter eingesetzt werden, welche nicht auf der vom DRIV veröffentlichten Wertungsrichterliste aufgeführt sind. Eine solche Vorgehensweise stellt meiner Meinung nach eine erhebliche Missachtung der Regeln dar und sollte zukünftig nicht ohne Konsequenzen bleiben. Als Ausblich für das Jahr 2014 kann ich an dieser Stelle bereits mitteilen, dass für die kommenden Deutschen Meisterschaften Christian von Känel und als Ersatz Beate Fisch gemeldet sind. Zum Schluss wie immer ein ganz herzliches Dankeschön an alle Verantwortlichen im WRIV für die ausgezeichnete und problemlose Zusammenarbeit im Jahre 2013. In Vorfreude auf die kommende Saison verbleibe ich mit sportlichen Grüßen, Achim Nowak.

Dienstag, 04 Februar 2014 18:10

Solotanzbericht für das Jahr 2013

Written by

Das Solotanzen nimmt im WRIV einen immer größeren Stellenwert ein. Inzwischen betreiben 5 Vereine das Solotanzen und sind mit Läufern bis mindestens zur DM vertreten. Neu hinzugekommen ist Heilbronn mit Desiree Chiaravella und ihrer Trainerin Frau Hartmann, die gleich in Schüler B einstieg und mit ihrer Tanzkür bei der DM gleich für Aufsehen sorgte. Sie schaffte das fast Unmögliche und machte mehrere Plätze nach den Pflichttänzen gut. Ganz toll. Man merkt, dass sie mit Herz und Seele dabei ist. So wie es aussieht, kommen aus Heilbronn noch Schüler C in der nächsten Saison dazu. Das wäre super. Weiterhin sind Schwaikheim und Neckarweihingen mit je einer Läuferin aktiv dabei und auch Nordheim hat immer mehr Solotänzerinnen. Deutschlandweit ist festzustellen, dass das Solotanzen immer mehr Zulauf hat. Die Konkurrenz ist inzwischen in den Klassen Schüler C bis Jugend sehr hoch. Der Kampf um internationale Starts ist enorm und einfach ist es auf keinen Fall. Die Solotanzlehrgänge im Januar und in Garmisch sind enorm wichtig, auch für die Trainer, denn hier erfährt man neue Trends, wird in Sachen Technik geschult usw. Es ist sehr schön, dass bei diesen Lehrgängen die Trainer immer mit einbezogen werden. Das Jahr 2013 war wieder sehr erfolgreich für den WRIV in Sachen Solotanzen. Insgesamt waren wir bei 4 internationalen Wettkämpfen mit durchweg sehr guten Ergebnissen vertreten. Herausheben möchte ich, dass Württemberg nun schon zum 3. mal mit Judith Scheiffele beim Europacup vertreten war. Sie belegte einen ausgezeichneten 10. Platz gleich hinter den beiden anderen deutschen Läuferinnen. Das bestätigt ihre Stellung in Deutschland in ihrer Altersgruppe und darauf können wir sehr stolz sein. Mit Jasmin Kraft, Julia Kroner und Anna Nishimura hatten wir noch zwei sehr erfolgreiche Starterinnen bei den Wettkämpfen in Dijon und Hettange. Anna Nishimura aus Neckarweihingen hat im letzten Jahr eindrucksvoll bewiesen, wie sehr sie sich verbessert hat. Sie wurde 2. Bei der DM und belegte einen herausragenden 7. Platz in Hettange (1. Hälfte) Man sieht wie viel Freude sie am Tanzen hat. Württemberg zählt inzwischen zu den 5 erfolgreichsten Solotanzverbänden in Deutschland. Wir arbeiten uns immer weiter nach vorne. Leider konnte ich letztes Jahr keinen Solotanzlehrgang anbieten, da am geplanten Termin ein internationaler Wettkampf stattfand, an dem unsere Läuferinnen teilnahmen. Dieses Jahr werde ich selbstverständlich versuchen, wieder einen Lehrgang durchzuführen, allerdings aufgeteilt in Klassen. (Ausschreibung folgt) Ich freue mich schon sehr darauf. Nun bleibt mir noch, allen Läufern, Trainern und Funktionären ein gutes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2014 zu wünschen Ingrid Heglmeier (Solotanzbeauftragte WRIV)

Montag, 11 November 2013 03:30

Markus Lell ist Weltmeister in der Pflicht

Written by

In einem spannenden Vierkampf setzte sich Markus Lell am Ende durch und wurde Weltmeister.

Die deutsche Meisterschaft 2013 fand vom 29.Juli bis zum 4.August in Weil am Rhein statt. Ich kam am Dienstag Mittag in der Rollsporthalle des RSV Weil an und hatte gleich mein erstes Pflichttraining. Der Boden lief sich gut und auch keiner der anderen Läufer schien damit Probleme zu haben, was schon mal eine wichtige Voraussetzung für die nachfolgenden Wettbewerbe war. Nachdem ich mir einen ersten Eindruck von der Halle verschaffen konnte, sind wir die Umgebung und die Innenstadt von Weil erkunden gegangen und haben dort auch gleich etwas gegessen. Zum Glück liegt die Rollsporthalle sehr nah an der Innenstadt, so dass man sie in ein paar Minuten zu Fuß erreichen kann. Gegenüber der Rollsporthalle gibt es sogar ein Freibad, deshalb habe ich gleich nachgeschaut wann es eine Gelegenheit gibt sich dort einmal abzukühlen. Nach einem kurzen Stadtbummel ging es auch schon mit dem Kurzkür Training und dem Pflichttanztraining für mich weiter, bis ich abends müde, aber zufrieden an unserer Unterkunft, in einem Nebenort von Weil, ankam.

Teilnehmer des WRIV

Der nächste Tag begann wieder mit Trainingseinheiten, aber abends gab es schon die ersten Wettbewerbe die Pflichttänze der Roll und Solotänzer, sowie die Kurzküren der Junioren. Am Donnerstag waren die zwei größten Pflichtwettbewerbe dran, die der Schüler A und der Jugend Gruppen , Eleonora Tissen aus Eppingen erreichte hier einen sehr guten 3.Platz und ihr Vereinskollege Philipp Mähner konnte sich über eine Goldmedaille freuen. Im Anschluss an die Siegerehrungen fand die offizielle Eröffnung der deutschen Meisterschaft statt, zu diesem Anlass zogen wir alle unser Württemberg T-Shirt an. Gemeinsam marschierten wir auf die Bahn und hörten uns die Begrüßungsreden der Offiziellen an. Nachdem Ausmarsch bekamen alle Teilnehmer ein kleines Geschenk, eine Vesperdose mit einem Getränk und einem Glas als Erinnerung an die DM 2013. Danach folgten die Kurzküren der Schüler B und der Jugend. Am Freitag hatte ich meinen Pflichtwettbewerb dort wurde Ann-Kathrin Wießner aus Hanau Juniorenmeisterin. Im Anschluss an die Siegerehrungen blieb ich in der Halle, um die Küren der Schüler A anzuschauen, erstmals war auch wieder eine Teilnehmerin aus meinem Verein an der DM dabei. In diesem größten Teilnehmerfeld erreichte Gina Grimmeisen aus Nattheim mit einer sauberen Kür einen guten 11.Platz , Salina Baumgärtner aus Eppingen konnte sich über ihren 10.Platz freuen. Eleonora erlief sich mit einer anspruchsvollen und audrucksstarken Kür die Silbermedaille und wurde verdient Siegerin in der Kombination. Auch Simon Blattner vom REV Heilbronn konnte sich über eine Platzierung auf dem begehrten Treppchen freuen und nahm die Bronzemedaille in der Kür und der Kombination mit nach Hause. Nach den Küren der Schüler A Gruppen, liefen die Solotänzer der Meisterklasse und der Junioren ihre Tanzküren. Bei den Junioren konnte ich mich über den Gewinn einer Silbermedaille freuen. Tina Scheiffele aus Winnenden erreichte bei der Meisterklasse einen guten 4.Platz. Der nächste Tag, der Samstag begann mit den Pflichtwettbewerben, der Schüler B Jahrgang 2000 und der Schüler C. Im Feld der Schüler B sicherte sich Désirée Ciaravella aus Heilbronn den ersten Platz, dank einer sauberen Pflicht. Am nachmittag liefen die Schüler B Jahrgang 2001 ihre Küren, Xenia Scherer aus Eppingen lief eine sehr gute Kür, mit schwierigen Sprüngen und konnte sich mit großem Vorsprung gegen ihre Konkurrenz durchsetzen. Durch dieses tolle Kürergebnis gewann sie verdient den Kombinationswettbewerb. Es folgten die Kürentscheidungen der Jugend und der Junioren. Besonders spannend war die Entscheidung bei den Jugend Damen, denn Nathalie Wunder aus Bonn zeigte hier als einziges Mädchen des ganzen Wettbewerbes einen gestandenen Doppelaxel mit der vollen Umdrehungszahl und wurde hinter Isabelle Wiethoff aus Essen zweite. Aber das größte Highlight des abends war eindeutig Markus Lell. Markus der gerade erst von den World Games aus Cali (Kolumbien) zurückgekehrt war und dort die Silbermedaille gewonnen hat, präsentierte eine sehr gute Kür, mit tollen Sprüngen und schönen Pirouetten. Er gewann den Kürwettbewerb der Meisterklasse Herren mit Höchstnoten bis 10,0. Danach folgte die Siegerehrung, mit der gleichzeitig auch die anderen Teilnehmer der World Games 2013 in Cali geehrt wurden. Damit waren die deutschen Meisterschaften 2013 für mich beendet. Am darauffolgenden Tag fanden noch die Kürwettbewerbe der Schüler D, C und B statt, sowie die Länderpokalwertung, die der Landesverband NRW vor dem Landesverband Bremen gewinnen konnte.Wir belegten den 5.Platz. Insgesamt war es eine angenehme und gut organisierte Meisterschaft

Bericht von Anna Nishimura

Donnerstag, 03 Oktober 2013 12:13

Geänderter Zeitplan und TN-Liste WüNW

Written by

Liebe Sportfreunde, durch viele Änderungen und Ab-/und Ummeldungen wurde es notwendig, einen neuen Zeitplan zu erstellen. Daher anbei der geänderte Zeitplan und die aktualisierte Teilnehmerliste.

Mit sportlichen Grüßen Dagmar Lell

Zeitplan.pdf

TN-Liste.pdf

Gleich drei „Premieren“ gab es in diesem Jahr beim deutschen Nachwuchspokal des DRIV: Der Termin fiel in diesem Jahr mitten in die Sommerferien von Baden-Württemberg (15.-18.8.13), die Solotänzer hatten Ihre deutschen Meisterschaften nicht mehr bei der DM Show sondern im Rahmen des deutschen Nachwuchspokals und der RRD Wuppertal richtete erstmals eine nationale Meisterschaft aus – und meisterte diese Herausforderung mit Bravour. Die 24 nominierten WRIV-SportlerInnen aus Eppingen, Heilbronn, Nattheim, Neckarweihingen, Schwaikheim und Winnenden zeigten gute Leistungen. Die jüngsten im WRIV-Team waren die beiden Anfänger-Paare Lisa Dörr + Justin Heinzmann und Lara Dörr + Cedric Schulz vom RRV Eppingen, die erste Erfahrungen auf nationaler Ebene sammelten und sich am Ende über Silber und Bronze freuen durften.

Bei den Kunstläufern war Lilli Schumm vom RSV Schwaikheim die einzige WRIV-Vertreterin. Sie kam bei ihrem ersten Einsatz bei einem deutschen Nachwuchspokal auf Platz 10 in der Kombination. In der Nachwuchsklasse Mädchen waren Kim Basch (RSV Nattheim), Tamara Jäckle (RKV Neckarweihingen) und Charlotte Karger (RSV Schwaikheim) am Start. Die Felder in Pflicht und Kür waren mit über 20 Teilnehmern recht groß. Die 3 WRIV-Läuferinnen schafften es in beiden Disziplinen, sich in der ersten Hälfte zu platzieren: Nach der Pflicht war Tamara auf Platz 6, Kim auf Platz 9 und Charlotte auf Platz 10. In der Kür gewann Kim mit sicheren Sprüngen souverän, Charlotte wurde 8. und Tamara 9.. Kim gewann dank ihres großen Vorsprungs aus der Kür auch die Kombination und Tamara kam auf einen guten 5. Kombiplatz. Adrian Zoller (RRV Eppingen) gewann in der Nachwuchsklasse Jungen alle 3 Wettbewerbsteile souverän. Die Teilnehmerfelder im Cup Damen waren mit bis zu 24 Starterinnen die größten des gesamten Wettbewerbs. Larissa Zoller (RRV Eppingen), Sarah Bortel und Aylin Mißlbeck (beide RSV Nattheim) und Lena Hampp (RKV Neckarweihingen) vertraten hier den WRIV: Lena beendete den Pflichtwettbewerb mit einem hervorragenden 3. Platz, Aylin wurde 11. und Larissa 15.. In der Kür verpasste Lena mit Platz 4 nur knapp das Treppchen, Sarah erreichte einen guten 10. Platz und Larissa kam auf Platz 14. In der Kombination schließlich stand Lena als strahlende Siegerin ganz oben auf dem Podest und Larissa verbesserte sich noch auf Rang 10.

Dagmar Lell

Donnerstag, 29 August 2013 07:51

Deutscher Nachwuchspokal in Wuppertal

Written by

4. Platz für Judith Scheiffele bei den Deutschen Solotanz-Meisterschaften und Nominierung für den Europa-Cup in Frankreich Tolle Erfolge konnten die Württembergischen Solotänzerinnen bei den Deutschen Solotanz-Meisterschaften im Rahmen des Deutschen Nachwuchspokals in Wuppertal feiern.

Im mit 19 Läuferinnen größten Teilnehmerfeld der Solotänzerinnen, den Schülern A, präsentierte Judith Scheiffele (SV Winnenden) einen schwungvollen Denver-Shuffle und einen ausdrucksstarken Tango und erzielte in den Pflichttänzen direkt hinter den beiden Favoritinnen, Emilia Zimmermann (REV Lübeck) und Sina Vesper (RRD Wuppertal), den 3. Platz. Auch Jasmin Kraft zeigte fehlerfreie Pflichttänze und kam auf Rang 6. In ihrer „Hero-Kür“ zeigte Judith Scheiffele nochmals Bestleistungen und begeisterte mit ihrem eleganten, ausdrucksstarkem Laufstil. Leider musste sie sich trotzdem ganz knapp mit einer 3:2 Wertungsrichter Entscheidung von Tom Tarek Schuur (REG Kiel) geschlagen geben und belegte Platz 4. Jasmin Kraft (SV Winnenden) lief ebenfalls eine tolle, fehlerfreie und emotionale Kür und konnte sich dadurch noch auf den 5. Platz verbessern. Auch Julia Kroner (SV Winnenden)zeigte sehr gute Leistungen sowohl in den Pflichttänzen als auch in der Kür und kam auf Rang 9. Aufgrund dieser herausragenden Leistungen werden Judith Scheiffele, zusammen mit der Erst- und Zweit-Platzierten, das Deutsche Team beim Europacup in Gujan Mestras/Frankreich und Jasmin Kraft und Julia Kroner beim Open Dance Competition in Hettange/Frankreich im Oktober vertreten.

In der Gruppe Schüler B zeigte Samira Stähle (SV Winnenden) trotz krankheitsbedingtem Trainingsrückstand gute Pflichttänze und kam hier auf Rang 8. Leider konnte sie diesen Platz nach der Kür nicht ganz halten und erzielte am Ende Rang Platz 11. Genau anders herum war es bei Desirée Ciaravella (REV Heilbronn). Nach den Pflichttänzen noch auf Rang 11 verbesserte sie sich mit ihrer schwungvollen Kür auf Platz 8. Bei den jüngsten Solotänzerinnen, den Schülern C, lief Giuliana Di Donna einen fröhlichen Marsch und einen schönen Tango und kam auf Platz 10. Die weiteren Ergebnisse: Schüler A: 14. Alicia Kögel; 15. Laura-Emily Scheibe, 16. Sina Stähle; Schüler B: 13. Jasmin Vita; Jugend: 8. Sabrina Sauer (alle SV Winnenden)

Fotos und Text: Beate Fisch