Rollkunstlauf

Rollkunstlauf (192)

Lüneburg, Berlin, sogar Kiel. Autokennzeichen aus ganz Deutschland säumten am vergangenen Wochenende die Waldstraße in Eppingen.

Vom 29. September bis 1. Oktober fand in der Fachwerkstadt der Deutsche Nachwuchspokal im Rollkunstlaufen statt. Am Start waren über 200 Läuferinnen und Läufer aus elf Landesverbänden der gesamten Bundesrepublik Deutschland.

Der Nachwuchspokal findet jährlich für Rollkunstläufer statt, die nicht an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen haben sowie für Läufer, die noch nicht überregional gestartet sind. Die Teilnehmer starteten je nach Nominierung in Pflicht, Kür sowie in der Kombinationswertung, wobei die Startplätze für jeden Landesverband begrenzt sind. In die Mannschaft des württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes WRIV hatten die Vorsitzenden der Sportkommission Manuela Mähner und Angelika Ohlau neben Sportlerinnen und Sportlern des REV Heilbronn, RSN Nattheim, RRV Bad Friedrichshall, RSV Schwaikheim und RRKV Nordheim auch Läuferinnen und Läufer des Rad- und Rollschuhvereins Eppingen für vier Wettbewerbe nominiert.

Die vom Rad- und Rollschuhverein Eppingen bestens organisierte Meisterschaft fand auch großen Zuspruch bei den begeisterten Zuschauern.

In der Nachwuchsklasse Damen musste sich Lisa Dörr im Pflichtwettbewerb 19 Konkurrentinnen stellen. Trotz der drittbesten Punktzahl verfehlte sie aufgrund der Majorität der Wertungsrichter knapp das Treppchen und kam auf den undankbaren vierten Platz. Den Titel holte sich Bettina Knapp vom REV Heilbronn. Alle drei Wettbewerbsteile – Pflicht, Kür und Kombination – absolvierte Tim Brenner bei den Kunstläufern Jungen und räumte alle drei Titel als Sieger ab. Auch die Kunstläufer Mädchen des WRIV waren erfolgreich. Emina Dzidic (REV Heilbronn) gewann den Pflichtwettbewerb und die Kombinationswertung. Ilayda Ayalp vom RRV Bad Friedrichshall ließ in der Kür der Kunstläufer 19 Konkurrentinnen hinter sich. Im Paarlauf der Anfänger gewannen die Lokalmatadoren Maximilian Dörr und Lisa Klein vom RRV Eppingen vor Amy Friede und Nick Schambach vom RRV Bad Friedrichshall.

Gleich drei Schüler-Formationen schickte der WRIV ins Rennen. Zweiter wurde das Skating-Team vom RSV Nattheim. Die „Little Stars on Rolls“ aus Eppingen belegten den vierten Rang vor den Flitzepiepen des RRKV Nordheim. Erfolgreich waren die Sportlerinnen aus Württemberg auch beim Cup Damen. Lotte Folberth vom RSV Nattheim gewann drei Titel in der Pflicht, Kür und Kombination und ihre Vereinskameradin Kim Basch wurde Dritte in der Kür. Beim Cup Herren siegte Robin Gerstenmaier vom REV Heilbronn knapp vor einem Läufer aus Bayern.

Bericht: Sönke Brenner

Foto: A. Dörr und Brenner

2017-10-01 - DNP 2017 - List of Results.pdf

Bereits zwei Wochen nach den deutschen Meisterschaften der Rollkunstläufer in Bayreuth war Eleonora Tissen vom RRV Eppingen in Italien erfolgreich. Bei den Junioren-Europameisterschaften in Roana erkämpfte sie beim Pflichtwettbewerb die Silbermedaille. Die beiden deutschen Athletinnen, die beim nationalen Championat noch vor ihr platziert waren, belegten die Plätze fünf und sechs. Die 19-jährige Studentin bekam hohe Wertungen für die vier schwierigen Pflichtfiguren und kam hinter der überragenden Italienerin Elena Donadelli auf den hervorragenden zweiten Rang. Auf Platz drei und vier platzierten sich weitere Sportlerinnen aus Italien.

Trainer Marcel Wagner, der Tissen in Roana betreute, war hochzufrieden mit den Leistungen seines Schützlings und wird das Training nochmals intensivieren, denn schon Ende August steht die große Reise zu den Weltmeisterschaften in China auf dem Plan.

Eleonora Tissen

Eleonora Tissen mit Inverted-Pirouette

Ergebnisse Roana EM Roana 2017 - Ergebnisse.pdf

Bericht: Sigrid Seeger-Losch

Fotos: Beate Fisch

Montag, 14 August 2017 10:49

Ergebnisse World Games 2017 - Rollkunstlauf

Written by

Ergebnisse Männer World Games 2017 - Ergebnisse Men_1.pdf

Fotos von Markus sind unter http://www.rollkunstlauf-driv.de/Meisterschaften/International/World-Games/mobile/ zu finden.

Bei den deutschen Meisterschaften in Bayreuth konnten die Rollkunstläufer aus Württemberg schöne Erfolge verbuchen. In der Meisterklasse Formation errangen die Sparkling Wheels aus Winnenden verdient die Bronzemedaille. Die 16 jungen Damen präsentierten mit hohem Tempo ein mitreißendes und fehlerfreies synchrones Programm und verwiesen die Roll’s Royce aus Hanau auf Platz vier. Bei den Juniorinnen konnte die 19-jährige Eleonora Tissen vom RRV Eppingen im Pflichtwettbewerb in einem starken Feld die Bronzemedaille gewinnen. Nur sieben Zehntel Punkte trennten sie vom zweiten Platz, den Annalena Schmid aus Freiburg errang. Der Abstand zur Viertplatzierten betrug 14 Punkte. Bei den Solotänzerinnen der Junioren gab es durch Judith Scheiffele von der SV Winnenden mit einer hervorragenden tänzerischen Präsentation ebenfalls eine Bronzemedaille. Den fünften Platz erlief sich ihre Clubkollegin Laura-Emily Scheibe.

Sparkling Wheels DM 2017 ( Foto Judith Scheiffele)

Eine weitere Bronzemedaille gab es in der Jugendklasse im Pflichtlaufen durch Desiree Ciaravella vom REV Heilbronn, die mit Perfektion die vier Pflichtbogen präsentierte. Vierte wurde in einem sehr großen Teilnehmerfeld ihre Vereinskameradin Natalie Rothenbächer mit gerade einem Zehntel Punkt Rückstand. Natalie präsentierte allerdings die beste Kürdarbietung der Jugendmeisterschaft. Auf die Filmmusik zur „Die Herzogin“ zeigte sie in einer wunderschönen Choreografie ausdrucksvoll und gekonnt schwierige Sprünge, Waagepirouetten und Schrittfolgen. Da die 16-jährige Gymnastin einen Tag zuvor das Kurzprogramm nicht fehlerfrei absolviert hatte, reichte es in der Kür-Gesamtwertung nur zur Silbermedaille. Als eine der wenigen Allrounderinnen konnte Rothenbächer in der Kombinationswertung jedoch mit gewaltigen 68 Punkten Vorsprung ihre zweite Silbermedaille entgegennehmen.

Judith Scheiffele und Ingrid Heglmeier DM 2017 (Foto Pia Scheiffele)

Bei der männlichen Jugend trug im Pflicht-Wettbewerb Adrian Zoller aus Eppingen den Sieg davon vor Robin Gerstenmaier aus Heilbronn, der die Silbermedaille gewann. Beide waren auch Konkurrenten im Paarlaufen. Hier wurden Sophia Gratzel (ERC Viernheim) und Adrian Zoller Deutsche Paarlaufjugendmeister vor den Heilbronnern Viktoria Schigal und Robin Gerstenmaier.

Weiteres Gold gab es in der Wagnerstadt im Rahmenwettbewerb der Schüler C. Hier konnte die elfjährige Erica Krieger aus Heilbronn im Pflichtlaufen unter 25 Mädchen einen tollen ersten Platz erkämpfen vor ihrer Clubkollegin Alisa Pavlov. Da sich Krieger auch im Kür-Wettbewerb mit Platz vier hervorragend präsentierte, war ihr die Silbermedaille in der Kombinationswertung nicht zu nehmen. Pavlov wurde Vierte in der Kombination.

DM 2017 - Ergebnisse.pdf

Bericht: Sigrid Seeger-Losch

Donnerstag, 03 August 2017 06:10

Selten aber wahr - Rollkunstlauf im Fernsehen

Written by

Das Landesschau-Mobil vom SWR war gestern, 02.08.2017 in Schwaikheim auf der Rollschuhbahn zu Besuch.

Unsere Rollsportmädchen waren gut drauf und haben auf unserer Freibahn bei schönem Wetter Sprünge und Pirouetten gezeigt.

Vom SWR gab's die Note 10,0.

Am 23.9. wird der Beitrag um 18.15 Uhr im SWR ausgestrahlt

Info von Manuela Mähner

Seite 3 von 14