Rollkunstlauf

Rollkunstlauf (203)

Die beiden Rollkunstläuferinnen Judith Scheiffele und Sina Stähle von der SV Winnenden gewannen mit der Formation „Dream-Team“ aus Niedersachsen bei den Europameisterschaften der Formationen die Bronzemedaille. Als vor ca. 3 Wochen der „Hilferuf“ vom amtierenden Formations-Europameister, dem Dream-Team“ aus Niedersachen kam, war es für die Winnender eine große Überraschung. Da die neuen Dream-Team- Läuferinnen das Programm noch nicht perfekt beherrschten, wurde in Winnenden angefragt, ob evtl. einige Läuferinnen kurzfristig bei der Europameisterschaft mitlaufen könnten. Und so mussten Judith Scheiffele und Sina Stähle das Programm zur Musik von „Les Miserables“ im Turbotempo lernen. Mit dem Zug ging es dann an drei Wochenenden nach Niedersachsen, wo jeweils intensiv 5 Stunden täglich in Göttingen und Wolfsburg trainiert wurde. Aufgrund ihrer langjährigen Formationserfahrung gelang es Judith und Sina nach nur 25 Stunden Training das komplette 4min30 lange Programm zu erlernen. Was für eine tolle Leistung!

(Dream-Team J.Scheiffele hinten 2. v. r.; S.Stähle vorne 4. v. l)

Und so flogen sie mit dem fremden Team nach Porto zur Europameisterschaft. Der Boden der Halle war sehr schwierig und fast alle Läuferinnen und Läufer hatten damit Probleme. Die Stimmung in der ausverkauften Halle war jedoch großartig, denn in Portugal ist Rollkunstlaufen sehr bekannt und beliebt. In der Nacht vor dem Wettbewerb wurden noch die Strasssteine auf die Kleider geklebt und alle waren natürlich sehr aufgeregt als Titelverteidiger. Die beiden Winnenderinnen schlugen sich prächtig und liefen souverän, fehlerfrei und ausdrucksstark die neu erlernte Kür. Unglücklicherweise stürzten zwei der 20 Läuferinnen und so konnte das Dream-Team den Titel leider nicht verteidigen, da die beiden italienischen Formationen fehlerfreie Leistungen zeigten. Aber auch über den 3. Platz freuten sich alle sehr. Für die beiden jungen Winnender Läuferinnen war es eine grandiose Erfahrung!

(J. Scheiffele vorne 2. v. l.; S.Stähle hinten 3. v. r)

Bericht: Beate Fisch Fotos: Raniero Corbelletti

Mit einem tollen 4. Platz verpasste die Solotänzerin Laura-Emily Scheibe von der SV Winnenden nur knapp das Treppchen beim internationalen Solotanz-Wettbewerb in Moerkapelle/Holland. In der Gruppe „Jugend“ gelangen ihr die beiden Pflichttänze Walzer und Tango fehlerfrei und sie belegte bereits hier den 4. Platz in einem internationalen Starterfeld mit Läuferinnen aus Holland, Belgien, England und Deutschland. Mit einer gelungenen, schwungvollen Kür konnte sie diesen Platz auch problemlos halten, verpasste aber ganz knapp das begehrte Treppchen.

(Samira Stähle, Trainerin Ingrid Heglmeier, Laura-Emily Scheibe)

Bei den stark besetzten Cadets war Samira Stähle ebenfalls von der SV Winnenden am Start. Sie zeigte einen guten Foxtrott und einen ausgezeichneten Tango, für den sie jedoch völlig unterbewertet wurde, was wirklich keiner verstehen konnte und sie sich auf dem 11. Zwischenrang wieder fand. In ihrer neuen Kür gelang noch nicht alles wie geplant und so belegte sie am Ende Platz 14.

(Laura-Emily Scheibe, Trainerin Ingrid Heglmeier, Samira Stähle)

Bericht von Beate Fisch Bilder von Simone Scheibe und Heidrun Stähle

Der internationale Solotanzwettbewerb war wieder sehr hochkarätig besetzt mit Läuferinnen und Läufern aus 8 Nationen (Chile, Paraquai, Italien, Frankreich, England, Niederlande, Belgien und Deutschland.

Judith Scheiffele von der SV Winnenden wurde bereits zum 5. mal für diesen Wettbewerb nominiert. In der Gruppe Junioren gelang ihr der Pflichttanz Rockerfoxtrott sehr gut und auch den neu eingeführten Styledance (eine Mischung aus Pflichttanz und Kür) zeigte sie fehlerfrei. In beiden Tänzen erhielt sie überraschenderweise die viertbeste Wertung, belegte jedoch aufgrund der Majorität den 5. Platz nach den Pflichtelementen. Doch Judith Scheiffele ließ sich davon nicht beirren und lief eine tolle, ausdrucksstarke Kür. Leider konnte sie trotzdem nicht auf Platz 4 vorrücken, da die Pflichtelemente mit 60% der Gesamtwertung überwiegen. Doch auch mit dem 5. Endplatz in diesem starken Feld waren alle einschließlich ihrer Trainerin Ingrid Heglmeier sehr zufrieden und es war ein gelungener Saisonauftakt für die 17-jährige Winnenderin.

Beim internationalen Solotanzwettbewerb „Trofea Memorial Max Bettelle“ in Pieris / Italien zeigten die vier Solotänzerinnen der SV Winnender zum Saisonabschluss hervorragende Leistungen und standen alle auf dem Treppchen. In der Gruppe Jugend präsentierte sich Alicia Kögel in den Pflichttänzen in Bestform und lief die beiden Tänze Walzer und Foxtrott sehr weich, kantenrein und fehlerfrei. Sie musste sich nur einer Italienerin geschlagen geben und gewann die Silbermedaille mit deutlichem Vorsprung. Auch Sina Stähle zeigte schöne Pflichttänze und gewann Bronze. Laura-Emily Scheibe verpasste mit dem 4. Platz knapp das Treppchen. Mit einer wunderschönen, ausdrucksstarken Kür behauptete sich Alicia Kögel erneut auf dem 2. Platz und wurde auch 2. in der Kombination. Laura-Emily Scheibe und Sina Stähle liefen ebenfalls tolle Küren, wodurch sich Laura-Emily Scheibe dadurch in der Kombination noch den 3. Platz vor Sina Stähle erkämpfte.

Bei den Cadets zeigte Samira Stähle einen schönen Walzer und einen zackigen Tango und gewann die Bronzemedaille in den Pflichttänzen. Trotz eines schweren Trainingssturzes gelang Samira Stähle am nächsten Tag eine sehr schöne Kür, wo ihr alle Elemente gelangen und sie belegte in der Kombination ebenfalls den 3. Platz und durfte sich über einen großen Pokal freuen. Die Organisation des Wettbewerbs war recht chaotisch bzgl. des Zeitmanagements und des allgemeinen Ablaufs, was teilweise für große Aufregung und Verwirrung bei den Läuferinnen und Trainerinnen sorgte. Außerdem wurden die deutschen Läuferinnen in dem fast nur aus italienischen Wertungsrichtern bestehenden Wertungsgericht zum Teil deutlich unterbewertet. Trotzdem waren die Trainerinnen Ingrid Heglmeier und Sabrina Hamm am Ende mit den Leistungen und Ergebnissen ihrer Läuferinnen sehr zufrieden und es war ein gelungener Saisonabschluss 2015.

Bericht: Beate Fisch

Foto: Ingrid Heglmeier

 

Dienstag, 20 Oktober 2015 05:10

Open International Hettange

Written by

Judith Scheiffele erneut unter Top 10 in Hettange / Frankreich Beim internationalen Solotanz-Wettbewerb in Hettange/Frankreich behauptete sich Judith Scheiffele von der SV Winnenden erneut unter den Top 10! Innerhalb einem starkem Starterfeld in der Gruppe Jeunesse/Jugend mit Läuferinnen aus Spanien, Portugal, Italien, England, Frankeich und Deutschland lief Judith Scheiffele einen guten Walzer und einen traumhaften, kantenreinen, ihren saison-besten Keats Foxtrott, für den sie sogar zweimal Platz 2 bekam. Die Wertungsrichter waren sich etwas uneinig und sie bekam Plätze von 3-16, wodurch sie insgesamt nach den Pflichttänzen den 10. Platz belegte.

Trotz einem holprigen Start in der Kür durch nicht eindeutige Schiedsrichterpfiffe, die sich allerdings nicht auf sie bezogen, und einem Stolperer über einen Strassstein auf der Fläche, ließ sie sich nicht beirren und präsentierte eine tolle, sehr ausdrucksstarke Kür und konnte den 10. Platz erfolgreich im Feld der 30 Starterinnen halten.

Bei Jasmin Kraft lief es leider nicht ganz wie gewünscht. In den Pflichttänzen erwischte sie keinen guten Tag und konnte ihre übliche Leistung leider nicht zeigen und belegte hier den 22. Platz. Am nächsten Tag lief es dann wieder deutlich besser und sie zeigte eine fehlerfreie, tolle, schwungvolle Kür mit sehr viel Ausstrahlung und konnte sich dadurch noch auf den 21. Platz verbessern.

das Winnender Team: v. l. Jana Klöpfer, Cornelia Froschauer, Jasmin Kraft, Judith Scheiffele, Ingrid Heglmeier

Fotos: Herbert Kraft

Bericht: Beate Fisch